27. November 2019 / 07:46 Uhr

Mourinho bei Tottenham-Sieg: Darum klatschte der neue Coach so euphorisch mit einem Balljungen ab

Mourinho bei Tottenham-Sieg: Darum klatschte der neue Coach so euphorisch mit einem Balljungen ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tottenham-Coach José Mourinho bedankte sich nach dem Treffer zum 2:2 gegen Olympiakos Piräus bei einem Balljungen (rechts).
Tottenham-Coach José Mourinho bedankte sich nach dem Treffer zum 2:2 gegen Olympiakos Piräus bei einem Balljungen (rechts). © imago images/Xinhua /Spurs Official /Twitter
Anzeige

José Mourinho hat mit Tottenham Hotspur mit einiger Mühe gegen Olympiakos Piräus gewonnen. Eine ganz besondere Rolle spielte dabei ein gedankenschneller Balljunge - der mit dafür sorgte, dass Top-Stürmer Harry Kane doppelt traf. 

Anzeige

José Mourinho gilt im Fußballgeschäft nicht unbedingt als der liebenswürdigste Trainer. Oft legt er sich mit den Schiedsrichtern an und provoziert auch gern mal die gegnerischen Fans. Doch der neue Trainer von Tottenham Hotspur hat auch eine andere Seite. Beim Sieg seiner Spurs gegen Olympiakos Piräus (4:2) klatschte er mit einem Balljungen ab und umarmte ihn herzlich.

Anzeige

Doch warum? Ganz einfach, weil der Balljunge einen entscheidenen Anteil am Ausgleichstrreffer der Spurs hatte. Geistesgegenwärtig schnell gab er Außenverteidiger Serge Aurier in der 50. Minute den Ball. Der führte einen Einfwurf auf Lucas Moura aus, der die Seitenlinie richtig Tor entlang lief. Dann brauchte der Brasilianer nur noch auf den freistehenden Top-Stürmer Harry Kane ablegen, der keine Probleme hatte gegen die unformierte Abwehr der Griechen den Treffer zum 2:2-Ausgleich zu erzielen.

Son über Mourinho: "Brachte positive Energie"

Mourinho lobt Balljungen: "Er lebt das Spiel"

"Ich liebe intelligente Balljungen wie ich auch einer war", sagte Mourinho BT Sport. "Ich war ein brillanter Balljunge als Kind. Und dieses Kind heute war brillant. Er liest das Spiel, versteht das Spiel und gibt eine wichtige Vorlage." Einmal in Fahrt, setzte der portugiesische Star-Coach zu einer regelrechten Lobeshymne an. "Er ist nicht da, um auf die Tribüne, das Flutlicht oder die Schals zu schauen. Er lebt das Spiel und spielt es sehr gut", sagte Mourinho.

Mehr zur Champions League

Tottenham dreht das Spiel gegen Piräus

Champions League: Diese Teams sind bereits für die K.-o.-Phase qualifiziert

Der SPORTBUZZER zeigt, welche Teams sich schon für die KO-Phase der Champions League qualifiziert haben. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt, welche Teams sich schon für die KO-Phase der Champions League qualifiziert haben. ©

Das Kane-Tor legte auch den Grundstein für den Sieg von Mourinho und Tottenham: Aurier erzielte in Minute 73 den Führungstreffer zum 3:2. Nur vier Minuten später legte Kane den Treffer zum 4:2 nach. Ganz zur Freude von Mourinho, der mit seinem Team eine ganz schwache erste Halbzeit zeigte und folgerichtig nach den ersten 45 Minuten mit 0:2 zurücklag. Doch auch dank eines cleveren Balljungen konnten die Spurs dsa Spiel noch drehen.