06. Juli 2021 / 09:10 Uhr

Josha Vagnoman droht Olympia-Aus: HSV-Verteidiger erleidet offenbar Muskelfaserriss

Josha Vagnoman droht Olympia-Aus: HSV-Verteidiger erleidet offenbar Muskelfaserriss

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Josha Vagnoman könnte die Olympischen Spiele wegen eines Muskelfaserrisses verpassen.
Josha Vagnoman könnte die Olympischen Spiele wegen eines Muskelfaserrisses verpassen. © IMAGO/Aleksandar Djorovic
Anzeige

Muss Stefan Kuntz seinen Olympia-Kader umbauen? Medienberichten zufolge hat sich Josha Vagnoman eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Der Rechtsverteidiger des HSV droht wochenlang auszufallen.

Bittere Nachricht für Josha Vagnoman und den deutschen Kader für die Olympischen Spiele: Der Verteidiger des Hamburger SV droht das Fußballturnier in Japan verletzungsbedingt zu verpassen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat der 20-Jährige sich im Training des Zweitligisten einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen.

Anzeige

Dieser sei zwar nur leichter Natur, Vagnoman droht allerdings dennoch eine Zwangspause von zwei bis vier Wochen, ehe er wieder voll einsatzbereit ist. Der Rechtsverteidiger war am Montag von U21-Bundestrainer Stefan Kuntz in das Aufgebot für Olympia berufen worden. Kuntz schöpft nur 19 von 22 möglichen Kader-Plätzen aus, im Falle eines Ausfalls von Vagnoman wäre wohl eine Ersatznominierung notwendig.

Vagnoman einer von sieben U21-Europameistern im Olympia-Kader

Vagnoman ist einer von sieben Akteuren im Olympia-Kader, die vor einem Monat bereits den Titelgewinn bei der U21-EM feiern konnten. Das DFB-Team reist bereits am 13. Juli nach Tokio, in Wakayama City wird das deutsche Olympia-Team ein Trainingslager beziehen und am 17. Juli ein Testspiel gegen Honduras bestreiten. Das erste Gruppenspiel steigt am 22. Juli gegen Brasilien, anschließend folgen Spiele gegen Saudi-Arabien (25. Juli) und die Republik Côte d'Ivoire (28. Juli). Das Finale findet am 7. August in Yokohama statt.