24. November 2022 / 10:31 Uhr

Joshua Kimmich gegen Spanien in neuer Rolle? Hansi Flick weicht Frage aus und spricht über Sané-Comeback

Joshua Kimmich gegen Spanien in neuer Rolle? Hansi Flick weicht Frage aus und spricht über Sané-Comeback

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Hansi Flick (Mitte) spricht über Joshua Kimmich (links) und Leroy Sané.
Bundestrainer Hansi Flick (Mitte) spricht über Joshua Kimmich (links) und Leroy Sané. © Getty Images/dpa (Montage)
Anzeige

Bundestrainer Hansi Flick hat die Pleite gegen Japan zum WM-Auftakt noch einmal aufgearbeitet und sich am Donnerstag auch zu einigen Personalen mit Blick auf die Partie gegen Spanien geäußert. Eine Verschiebung von Joshua Kimmich auf die Rechtsverteidiger-Position scheint nicht mehr ausgeschlossen.

Nach der 1:2-Pleite gegen Japan zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Katar hat Bundestrainer Hansi Flick das DFB-Team in die Pflicht genommen und erwägt für das zweite Turnier-Spiel am Sonntag gegen Spanien offenbar taktische und wohl auch personelle Veränderungen. Interessant: Der Frage, ob Joshua Kimmich gegen die Iberer auf die Rechtsverteidiger-Position rücken könnte, wich der Coach am Donnerstag aus. "Wir diskutieren jede Personalie und Position. Es ist unsere Aufgabe so aufzustellen, dass die Mannschaft top besetzt ist. Das tun wir vor jedem Spiel", meinte Flick, der bisher immer betont hatte, dass der Bayern-Star für ihn im zentralen Mittelfeld zu Hause sei. Gegen Japan hatte Niklas Süle rechts hinten Schwächen offenbart.

Anzeige

"Wir haben einiges zu tun und müssen einiges verbessern", meinte Flick mit Blick auf das Spiel gegen die bärenstarken Spanier, die am Mittwoch 7:0 gegen Costa Rica gewonnen hatten. Ein Hoffnungsträger könnte Leroy Sané sein. Der Flügelstürmer war gegen Japan wegen einer Knieverletzung ausgefallen. Zu einem möglichen Comeback sagte Flick: "Leroy ist gerade auf dem Platz und trainiert für sich allein. Dass er auf dem Platz, ist schon mal positiv."

Insgesamt zeigte sich der Bundestrainer zerknirscht, aber hinsichtlich der anstehenden Aufgaben auch betont positiv. Eine Systemumstellung auf eine Dreierkette in der Defensive schloss er aus. "So weit sind wir noch nicht, dass wir unser System umstellen. Aber wir werden gucken, was gegen Spanien wichtig ist und was wir tun müssen", sagte der Bundestrainer: "Wir haben einige Sachen auch von der Taktik her nicht gut gemacht. Das müssen wir besser machen."

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.