10. Februar 2020 / 10:20 Uhr

Bayern-Profi Joshua Kimmich reagiert auf Thunberg-Vergleich von Mehmet Scholl

Bayern-Profi Joshua Kimmich reagiert auf Thunberg-Vergleich von Mehmet Scholl

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Profi Joshua Kimmich hat sich zur Kritik von Mehmet Scholl geäußert. 
Bayern-Profi Joshua Kimmich hat sich zur Kritik von Mehmet Scholl geäußert.  © Getty Images/imago
Anzeige

Nachdem Ex-Profi Mehmet Scholl Bayern-Spieler Joshua Kimmich mit Umweltaktivistin Greta Thunberg verglichen hat, hat sich der Münchner im Anschluss an das Bundesliga-Topspiel gegen RB Leipzig geäußert - und widerspricht ihm in einer Angelegenheit. 

Anzeige
Anzeige

Nach der Kritik von Mehmet Scholl an Joshua Kimmich hat der Bayern-Profi nach dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen RB Leipzig reagiert. Der langjährige Münchner Profi hatte den Nationalspieler in seiner Radiosendung Mehmets Schollplatten mit der Umweltaktivistin Greta Thunberg ("Nach diesen ganzen Äußerungen und Interviews: Irgendwie war das alles ein bisschen viel für mich") verglichen und in Richtung Kimmich gemosert: "Er ist derjenige, der mit seinen 24 (Jahren; d. Red.) glaubt, permanent den Finger in irgendeine Wunde legen zu müssen - was ich schwierig finde." Zwar entgegnete Kimmich nun, "eigentlich nichts zu den Äußerungen zu sagen" zu haben. Doch den Vorwurf, als junger Spieler nicht vorweg gehen zu sollen, wollte er so nicht stehen lassen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kimmich meinte: "Natürlich ist es schwierig mit 18, 19, Verantwortung zu übernehmen. Aber ansonsten kann man in jedem Alter Verantwortung übernehmen, egal ob im Fußball oder sonst irgendwo im Beruf." Der seit Samstag 25-Jährige finde nicht, "dass man sich vor der Verantwortung scheuen sollte, nur weil man jung ist". Bislang absolvierte er 133 Bundesliga- und 48 Länderspiele.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Der Bayern-Profi ist dafür bekannt, Kritik an der eigenen Mannschaft zu üben: "Die Alarmsignale mussten schon angegangen sein. Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, der ist komplett auf dem falschen Weg", nahm der 24-Jährige zum Beispiel Anfang Dezember nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach seine Teamkollegen in die Pflicht. Für Scholl übersteigt Kimmich damit seine Kompetenzen. So sei der von Bayern-Trainer Hansi Flick von der Rechtsverteidigerposition ins defensive Mittelfeld beorderte FCB-Stammspieler "kein Schweinsteiger": "Er soll natürlich auch zum Führungsspieler aufgebaut werden. Die Leistung passt einigermaßen. Nur, wo führt es hin?"

Flick nimmt Kimmich in Schutz

Der FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Unentschieden gegen RB Leipzig

Der FC Bayern hat es verpasst, Top-Verfolger RB Leipzig mit einem Sieg im Spitzenspiel zu distanzieren. Für den <b>SPORT</b>BUZZER hat Patrick Strasser die Leistung der Bayern-Stars beim 0:0 in Noten bewertet – klickt euch durch! Zur Galerie
Der FC Bayern hat es verpasst, Top-Verfolger RB Leipzig mit einem Sieg im Spitzenspiel zu distanzieren. Für den SPORTBUZZER hat Patrick Strasser die Leistung der Bayern-Stars beim 0:0 in Noten bewertet – klickt euch durch! ©

Zuvor hatte Bayern-Coach Hansi Flick seinen Spieler bereits in Schutz genommen. "Mehmet und ich tauschen uns aber öfter aus, der Austausch ist gut. Joshua Kimmich ist ein wichtiger Spieler. Ich mag Spieler, die voran gehen und eine Meinung haben. Er ist auf einem sehr guten Weg und ich bin mit ihm sehr, sehr zufrieden."