07. Dezember 2021 / 16:53 Uhr

Nach Corona-Infektion: Bayern-Trainer Nagelsmann erklärt den Plan mit Kimmich - "Scharrt mit den Hufen"

Nach Corona-Infektion: Bayern-Trainer Nagelsmann erklärt den Plan mit Kimmich - "Scharrt mit den Hufen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joshua Kimmich steht vor der Rückkehr ins Training. Trainer Julian Nagelsmann will aber vorsichtig sein. 
Joshua Kimmich steht vor der Rückkehr ins Training. Trainer Julian Nagelsmann will aber vorsichtig sein.  © Reuters, Imago/Ulrich Hufnagel (Montage)
Anzeige

Nach seiner Infektion mit dem Coronavirus steht Joshua Kimmich vor der Rückkehr ins Team-Training des FC Bayern. Doch wird er nach der langen Pause auch schnell wieder ein Thema für den Spielbetrieb? Dazu äußerte sich Bayern-Trainer Julian Nagelsmann am Dienstagnachmittag. 

Er darf vielleicht am Mittwoch wieder raus: Nach seiner Infektion mit dem Coronavirus musste der ungeimpfte Bayern-Star Joshua Kimmich in Quarantäne, die er wohl am Mittwoch verlassen darf - wenn der Test negativ ist. Für das Spiel des deutschen Rekordmeisters am Mittwoch gegen den FC Barcelona (21 Uhr, DAZN) kommt der Mittelfeldspieler noch nicht in Frage. Aber wann kann Kimmich wieder ran? Trainer Julian Nagelsmann gab am Dienstag einen Einblick in den Plan.

Anzeige

"Er scharrt mit den Hufen, um wieder auf den Acker zu stehen. Aber es muss in einem vernünftigen Rahmen sein", sagte der Bayern-Coach über den 26-Jährigen. "Wir müssen einfach aufpassen, selbst für Samstag genau überlegen." Dann trifft der FC Bayern im Bundesliga-Heimspiel auf Mainz 05 (15.30 Uhr, Sky). Allerdings hat Kimmich erst als Kontaktperson, dann als selbst Infizierter mit dem Coronavirus eine Pause von vier Wochen hinter sich. "Wir müssen da vorsichtig sein", betont Nagelsmann. Klingt nicht so, als ob Kimmich direkt in den Spielbetrieb zurückkehrt, sondern erstmal ein Aufbauprogramm durchläuft. Der Nationalspieler konnte sich ja zuletzt nur in den eigenen vier Wänden fit halten.

Die Mitspieler freuen sich indes auf die Rückkehr des Leaders. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler, sowohl auf als auch neben dem Platz", sagte Kingsley Coman. "Wir haben auch ohne ihn gut gespielt, aber es ist ein großes Plus, wenn er wieder dabei ist." Vielleicht ist das schon am Sonnabend gegen Mainz der Fall.