25. November 2021 / 08:43 Uhr

Nach Corona-Infektion des Bayern-Stars: Karl Lauterbach wendet sich an Joshua Kimmich

Nach Corona-Infektion des Bayern-Stars: Karl Lauterbach wendet sich an Joshua Kimmich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach schickte dem infizierten Joshua Kimmich via Twitter Genesungswünsche. 
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach schickte dem infizierten Joshua Kimmich via Twitter Genesungswünsche.  © imago (Montage)
Anzeige

Mit Genesungswünschen und einer erneut eindringlichen Warnung vor dem Coronavirus hat sich SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach an Joshua Kimmich gewandt. Der ungeimpfte Bayern-Star war am Mittwoch positiv getestet worden.

Nach der Corona-Infektion des ungeimpften Bayern-Stars Joshua Kimmich hat SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach dem Nationalspieler via Twitter Genesungswünsche übermittelt und gleichzeitig noch einmal nachdrücklich auf die Gefahren des Virus hingewiesen. "Schade, dass Joshua Kimmich sich doch angesteckt hat, wünsche schnelle vollständige Genesung. Der Fall zeigt, wir schwer es ist, ungeimpft heute Covid zu vermeiden. In Gruppe der Ungeimpften liegt die Inzidenz WEIT über 1000. Das Risiko ist unbeherrschbar", schrieb der 58-Jährige.

Anzeige

Kimmich hatte im vergangenen Monat erklärt, wegen "persönlicher Bedenken" beim Blick auf Langzeitstudien auf eine Impfung zu verzichten. Mit seinen Aussagen löste der 26-Jährige eine heftige und bis heute andauernde Debatte aus. Allerdings hatte Kimmich damals auch betont: "Ich sage nicht kategorisch, dass ich mich überhaupt nicht impfen lasse. Es ist gut möglich, dass ich das noch mache."

Offenbar war dieser Sinneswandel zuletzt fortgeschritten. Bundestrainer Hansi Flick hatte am Mittwochnachmittag erklärt, dass er bei seinen Leistungsträger eine "Tendenz" zur Impfung erkenne. "Ich habe mit Jo gesprochen und denke, dass es auch in die Richtung geht, dass er sich impfen lässt", meinte der DFB-Coach: "Ich gehe mal davon aus, ja, es ist in Zukunft auch nichts anderes mehr möglich, denke ich mal." Rund zwei Stunden nach diesen Aussagen vermeldete Bayern dann die Infektion des Profis.

Schon vor dem positiven Test hatte sich Kimmich als ungeimpfte Kontaktperson eines Corona-Falls in Quarantäne befunden. Neben dem Mittelfeldspieler, der den Bundesliga-Klassiker am 4. Dezember bei Borussia Dortmund wohl verpassen wird, sind in München auch die Serge Gnabry und Jamal Musiala sowie Michael Cuisance und der positiv getestete Eric Maxim Choupo-Moting in Quarantäne.