20. April 2021 / 23:30 Uhr

Joshua Kimmich über Bayern-Abschiedswunsch von Hansi Flick: "Hoffe, dass er dann beim DFB übernimmt"

Joshua Kimmich über Bayern-Abschiedswunsch von Hansi Flick: "Hoffe, dass er dann beim DFB übernimmt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joshua Kimmich hat sich für Hansi Flick als Bundestrainer ausgesprochen.
Joshua Kimmich hat sich für Hansi Flick als Bundestrainer ausgesprochen. © IMAGO/Getty/Montage
Anzeige

Hansi Flick will den FC Bayern verlassen. Der 56-Jährige gilt als Top-Kandidat auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw. Sollte Flick den Münchnern am Saisonende wirklich den Rücken kehren, wünscht Bayern-Profi sich den Erfolgscoach als neuen DFB-Trainer.

Anzeige

Wann steht er fest, der Abschied von Hansi Flick vom FC Bayern München? Der Trainer hatte seinen Abschiedswunsch am Wochenende öffentlich ausgesprochen, nachdem er zuvor die Chefs des Rekordmeisters in Kenntnis gesetzt hatte. Diese rügten den 56-Jährigen nach seinem Vorpreschen am Sky-Mikrofon mit einer Pressemitteilung. Am Dienstagabend gewannen die Münchner trotz des Theaters klar mit 2:0 (2:0) gegen Bayer 04 Leverkusen und können die neunte Meisterschaft in Folge am Wochenende endgültig klar machen. Für Flick dürfte es trotz bis 2023 laufenden Vertrages die letzte sein.

Anzeige

Der ehemalige Co-Trainer der Nationalmannschaft gilt als großer Favorit auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw, der nach der Europameisterschaft im Sommer zurücktreten wird. Einer, der sich die Zusammenarbeit mit einem Bundestrainer Flick gut vorstellen könnte, ist Joshua Kimmich. "Jetzt hoffe ich, wenn es so kommt, dass er dann im Sommer beim DFB übernimmt", sagte der Bayern-Star und Nationalspieler mit Blick auf den wohl nicht mehr zu verhindernden Abschied des Erfolgstrainers.

Flick war im November 2019 nach der Trennung von Niko Kovac erst als Interimstrainer bei den Bayern installiert worden und hatte später einen langfristigen Vertrag erhalten. Nach insgesamt sechs Titeln, darunter das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League, gab es zuletzt jedoch immer häufiger Querelen mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic, die Flick wohl unter anderem dazu bewogen haben, um seine Vertragsauflösung zu bitten.

"Das ist eine Nachricht, die uns traurig gestimmt hat, weil wir eine besondere Zeit hatten und einen Spirit im Team", sagte Bayerns Mittelfeldspieler Leon Goretzka, der wie Kimmich, der gegen Bayer das Tor zum 2:0 markierte, auch für die Nationalelf aktiv ist. Trotzdem gilt es für uns, diesen Wunsch zu akzeptieren." Ähnlich äußerte sich Kimmich: "Ich denke schon, dass er es verdient hat - unabhängig davon, was im Sommer passiert - dass man alles für ihn gibt."