23. Oktober 2021 / 19:22 Uhr

Bayern-Kapitän Manuel Neuer reagiert auf Aussagen von Joshua Kimmich: Impfung "unabdingbar"

Bayern-Kapitän Manuel Neuer reagiert auf Aussagen von Joshua Kimmich: Impfung "unabdingbar"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Kapitän Manuel Neuer hat auf die Tatsache reagiert, dass Führungsspieler Joshua Kimmich nicht geimpft ist.
Bayern-Kapitän Manuel Neuer hat auf die Tatsache reagiert, dass Führungsspieler Joshua Kimmich nicht geimpft ist. © IMAGO/kolbert-press/MIS/Montage
Anzeige

Bayern-Profi Joshua Kimmich erklärte am Samstagnachmittag, weshalb er sich noch nicht gegen das Coronavirus geimpft habe. Mannschaftskapitän Manuel Neuer und Nagelsmann-Vertreter Dino Toppmöller äußerten sich wenig später zu den Aussagen des Mittelfeldspielers.

Joshua Kimmich hat am Samstagnachmittag nach dem Bayern-Sieg gegen Hoffenheim (4:0) Spekulationen bestätigt, dass er noch nicht gegen das Coronavirus geimpft ist. "Ja, das stimmt", gab der Nationalspieler bei Sky zu. "Ich habe einfach für mich persönliche Bedenken was Langzeitstudien angeht. Ich bin kein Corona-Leugner oder Impfgegner. Es gibt auch noch ein paar andere Leute, die vielleicht Bedenken haben. Das sollte man respektieren."

Anzeige

Eine Impfflicht gibt es in Deutschland nicht, der FC Bayern empfiehlt seinen Spielern die Impfung. Was den Fans allerdings übel aufstoßen könnte: Für den Stadionbesuch müssen sie geimpft oder genesen sein, während mit Kimmich ein Ungeimpfter Spieler auf dem Platz steht. "Ich habe mich impfen lassen und ich denke, dass es für uns auch alle unabdingbar ist, dass wir heute so viele Zuschauer in Arena hatten", sagte Kapitän Manuel Neuer angesprochen auf die Aussagen von Kimmich. "Aber das ist die Sache von jedem selbst."

Auf die Frage, ob er versuche, ihn von einer Impfung zu überzeugen, sagte Neuer: "Wir haben Mediziner und Ärzte, den wir vertrauen wir und die leisten auch ihre Arbeit dazu." Eine zukünftige Impfung schloss Kimmich nicht aus. "Ich sage nicht kategorisch, dass ich mich überhaupt nicht impfen lasse. Es ist gut möglich, dass ich das noch mache."


Auch Dino Toppmöller, der an der Seitenlinie den positiv auf Corona getesteten, doppelt geimpften Cheftrainer Julian Nagelsmann vertrat, sagte, dass es die "Privatsache" von Kimmich sei. "Ich habe mich impfen lassen, weil ich der Überzeugung bin, dass es besser ist, das zu tun. Aber am Ende des Tage ist das eine Entscheidung von Joshua und die respektiere ich auch und ich denke, das sollten wir alle tun."