04. August 2019 / 15:15 Uhr

BVB-Manager Michael Zorc wettert gegen Joshua Kimmich: Tritt gegen Sancho war "Absicht"

BVB-Manager Michael Zorc wettert gegen Joshua Kimmich: Tritt gegen Sancho war "Absicht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat Bayern-Star Joshua Kimmich scharf kritisiert
BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat Bayern-Star Joshua Kimmich scharf kritisiert © imago images / ActionPictures
Anzeige

Michael Zorc hat Bayern-Star Joshua Kimmich für dessen Tritt gegen Jadon Sancho scharf attackiert. Der BVB-Manager knöpft sich zudem den Video-Assistenten vor. Die Münchner werten die Situation hingegen ganz anders.

Anzeige
Anzeige

Michael Zorc hat Joshua Kimmich für den üblen Tritt gegen BVB-Star Jadon Sancho beim Supercup am Samstagabend scharf kritisiert und sich zudem den Video-Assistenten vorgeknöpft. "Nach Ansicht der Bilder fehlt mir jegliches Verständnis, aber wirklich jegliches Verständnis dafür, wie man da in Köln im Keller sitzen kann und sagen kann: Das ist eine Gelbe Karte", sagte der BVB-Sportdirektor nach dem 2:0-Sieg von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern zu Funke Sport.

Mehr zum Supercup

Der Münchner Außenverteidiger Kimmich hatte Sancho in der 76. Minute auf den Fuß getreten, nachdem der Ball über die Seitenlinie ins Aus gerollt war. "Das ist eine glasklare Rote Karte. Der Ball war im Aus, das Spiel war unterbrochen. Dann war es eine deutliche Tätlichkeit von Joshua Kimmich", schimpfte Zorc. Kimmich hatte nach der Partie bestritten, dass die Aktion absichtlich erfolgt sei und sich über seine Gelbe Karte gar beklagt.

Salihamidzic hätte nicht mal Gelb gezeigt

Am DAZN-Mikrofon erklärte er nach der Partie, dass er wegen der Gelb-Verwarnung "etwas sauer" gewesen sei und ergänzte: "Ich wollte den Ball mit dem Fuß holen und er hat seinen Fuß reingestellt. Ich habe aber nicht nach ihm getreten. Es war nicht meine Absicht." Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamdzic pflichtete dem Nationalspieler bei und erklärte, dass er auf das Zeigen der Gelben Karte verzichtet hätte.

Internationale Pressestimmen zum BVB-Sieg im Supercup gegen die Bayern

Das schreibt die internationale Presse zum Supercup-Triumph des BVB über den FC Bayern. Der SPORTBUZZER hat die Pressestimmen zusammengefasst. Zur Galerie
Das schreibt die internationale Presse zum Supercup-Triumph des BVB über den FC Bayern. Der SPORTBUZZER hat die Pressestimmen zusammengefasst. ©
Anzeige

Zorc sieht dies komplett anders: "Er tritt ihm mit Absicht auf den Fuß und der Tritt geht in Richtung Knöchel. Es kann keine andere Entscheidung als Rot geben. Da kann man 35 Seminare bekommen, in dem Moment, in dem das so bewertet wird, braucht man den Video-Schiedsrichter nicht.“ Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer sprach sich der Bild am Sonntag ebenfalls für einen Platzverweis aus: "Dunkelrot! Der Ball war aus, man sieht, dass Kimmich mit Absicht draufgeht."

Wer wird Deutscher Meister? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt