10. Oktober 2019 / 08:24 Uhr

So reagiert Joshua Kimmich auf den möglichen Bayern-Abschied von Thomas Müller

So reagiert Joshua Kimmich auf den möglichen Bayern-Abschied von Thomas Müller

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joshua Kimmich und Thomas Müller spielen zusammen beim FC Bayern.
Joshua Kimmich und Thomas Müller spielen zusammen beim FC Bayern. © 2019 Getty Images
Anzeige

Ex-Nationalspieler - und auch bald Ex-Bayern-Profi? Laut einer Medienspekulation erwägt Thomas Müller im Winter einen Vereinswechsel. Für Mitspieler Joshua Kimmich ist das nur "schwierig vorstellbar".

Anzeige
Anzeige

Die Traumbeziehung zwischen Thomas Müller und dem FC Bayern München wird auf eine harte Probe gestellt. Nach einem Gespräch mit Trainer Niko Kovac lässt sich der Weltmeister von 2014 für seine Zukunft alle Optionen offen. Nach wiederholten Frusterlebnissen als Bankdrücker wird über die Zukunft des 30-Jährigen spekuliert. Laut Sport Bild erwägt der dienstälteste Münchner Profi, den deutschen Meister schon in diesem Winter verlassen.

Mehr zum FC Bayern

"Bayern ist ohne Thomas schwierig vorstellbar. Er ist eine große Identifikationsfigur, so wie es Schweini (Bastian Schweinsteiger, d.Red.) oder Philipp (Lahm) waren. Es gibt fast keinen mehr aus der eigenen Jugend, der es geschafft hat, ein gestandener Spieler zu werden. Natürlich ist das eine prägende Figur des Vereins", sagte Teamkollege Joshua Kimmich nach dem Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien.

Thomas Müller: Seine lustigsten Sprüche

Während der WM 2014 | Langsam habe ich das Gefühl, dass ich mit meinem linken Fuß mehr anfangen kann als nur Bier zu holen. Zur Galerie
Während der WM 2014 | "Langsam habe ich das Gefühl, dass ich mit meinem linken Fuß mehr anfangen kann als nur Bier zu holen." ©
Anzeige

Bis 2021 ist der Offensivspieler, der zu den Spitzenverdienern zählt, an die Münchner gebunden. Eine Rolle als Ergänzungskraft, die er nach der Rückrunde der vergangenen Saison mit der erfolgreichen Aufholjagd "so nicht" erwartet hatte, kommt für ihn auf keinen Fall in Frage. "Dass der Thomas unzufrieden ist mit der Situation, ist klar. Das stellt er sich so sicher nicht vor. Er hat den Anspruch, spielen zu wollen", sagte der 24-jährige Kimmich. Wenn Müller wie am vergangenen Wochenende bei der 1:2-Niederlage gegen Hoffenheim eingewechselt wurde, habe er der Mannschaft "immer sehr geholfen", so Kimmich: "Er macht das immer sehr, sehr gut. Er ist schon ein gewisser Freigeist. Als Gegner ist das schwierig zu kontrollieren, weil man nie weiß, was passiert."

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt