26. Mai 2020 / 21:39 Uhr

Joshua Kimmich verrät nach Traumtor per Lupfer: "Wurden darauf hingewiesen, dass Bürki hoch steht"

Joshua Kimmich verrät nach Traumtor per Lupfer: "Wurden darauf hingewiesen, dass Bürki hoch steht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joshua Kimmich hat gegen Borussia Dortmund ein Traumtor erzielt. Nach dem Spiel sagte er, dass der Treffer per Lupfer durchaus geplant war.
Joshua Kimmich hat gegen Borussia Dortmund ein Traumtor erzielt. Nach dem Spiel sagte er, dass der Treffer per Lupfer durchaus geplant war. © Jürgen Fromme/firo Sportphoto/POOL
Anzeige

Dank ihm hat der FC Bayern München die Tabellenführung in der Bundesliga ausgebaut: Joshua Kimmich erzielte für den FCB das goldene Tor zum 1:0-Sieg im Topspiel gegen Borussia Dortmund. Nach dem Klassiker verriet der DFB-Star, dass der Treffer durchaus so geplant war.

Es war ein Tor der Marke "Tor des Jahres": Joshua Kimmich hat den FC Bayern München mit einem Geniestreich zum Sieg im Klassiker gegen Borussia Dortmund geführt. In der 43. Minute lupfte der Mittelfeldspieler des FCB den Ball aus etwa 17 Metern gefühlvoll über BVB-Torwart Roman Bürki, der beim Bayern-Angriff etwas zu weit vor seinem eigenen Tor stand. Kimmich, in der SPORTBUZZER-Einzelkritik der beste Mann des Topspiels, verriet nach dem Spiel bei Sky, dass sein Traumtor nicht einfach nur Glück war - sondern auch eine Überlegung dahintersteckte.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Kimmich, das Lupfer-Genie: Der Nationalspieler schlenzte den Ball von der Strafraumgrenze über Bürki, der zwar mit der Hand noch am Ball war, das Leder aber nicht über die Latte lenken konnte. Der 25-Jährige blieb nach Abpfiff bescheiden. "Es war relativ spontan", sagte Kimmich über seinen "wahrscheinlich schönsten Treffer" - und lobte das Trainerteam der Bayern: "Wir wurden vor dem Spiel darauf hingewiesen, dass Bürki immer relativ hoch steht."

Der FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Klassiker gegen Borussia Dortmund

Der FC Bayern München gewinnt das Topspiel gegen den BVB. Die Noten der Bayern-Stars hier im Überblick. Zur Galerie
Der FC Bayern München gewinnt das Topspiel gegen den BVB. Die Noten der Bayern-Stars hier im Überblick. ©

Flick über Kimmich: "Mich freut es, dass er gut zugehört hat"

Bayern-Trainer Hansi Flick freute sich - angesprochen auf Kimmichs Lob ans Trainerteam - sichtlich: "Mich freut es, dass er gut zugehört hat", sagte der Nachfolger von Niko Kovac, der Ende Juni seine erste Meisterschaft feiern könnte. Der ehemalige Co-Trainer von Bundestrainer Joachim Löw adelte Kimmich daraufhin regelrecht: "Als Sechser kann er seine Qualität gut einsetzten. Die Art, wie er das ausfüllt und die Mitspieler mitnimmt, das ist gut", meinte Flick. "Er ist ein Spieler, wo du als Trainer in jeden Training und im jeden Spiel zufrieden bist. Er gibt immer 100 Prozent." Und schießt jetzt auch Traumtore.

Der BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Klassiker gegen den FC Bayern

Borussia Dortmund hat das Topspiel der Bundesliga gegen den FC Bayern München verloren. Die Noten hier im Überblick. Zur Galerie
Borussia Dortmund hat das Topspiel der Bundesliga gegen den FC Bayern München verloren. Die Noten hier im Überblick. ©

Kimmich über den wichtigen Sieg: "Ich habe mich extrem gefreut. Als ich mich umgeguckt habe, war mir nicht sofort klar, ob jeder wusste, wie wichtig die drei Punkte waren." Durch den Dreier im Geisterspiel gegen den BVB zieht der FC Bayern nun dem Rivalen aus Dortmund bei noch sechs verbleibenden Spielen auf sieben Punkte davon - und kann sich damit im Rennen um die Meisterschaft eigentlich nur noch selbst schlagen. "Wir haben ein gutes Polster auf Dortmund. Für sie wird es mental schwierig, da dran zu bleiben", fügte der Führungsspieler an.