24. Oktober 2020 / 22:52 Uhr

Jota und Firmino drehen Partie: FC Liverpool gewinnt nach Rückstand gegen Sheffield United

Jota und Firmino drehen Partie: FC Liverpool gewinnt nach Rückstand gegen Sheffield United

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Liverpool hat am Samstagabend gegen Sheffield United gewonnen.
Der FC Liverpool hat am Samstagabend gegen Sheffield United gewonnen. © imago images/PA Images
Anzeige

Der FC Liverpool hat eine Woche nach dem 2:2 im Derby gegen den FC Everton wieder einen Sieg in der Premier League eingefahren. Im Samstagabendspiel gegen Sheffield United wandelte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg um.

Anzeige

Der Meister meldet sich zurück: Dank einer konzentrieren Leistung hat der FC Liverpool am Sonntagabend im Heimspiel gegen Sheffield United seinen vierten Saisonsieg im sechsten Ligaspiel eingefahren - und ist in der Tabelle der Premier League nun punktgleich dem Tabellenführer FC Everton, gegen den die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp in der vergangenen Woche nicht über ein 2:2 hinausgekommen war. Gegen Sheffield machten es die Reds, die ohne den schwer verletzten Virgil van Dijk antreten mussten, besser. Nach dem Gegentor zum 0:1 durch Sander Berge (13. Minute, Foulelfmeter) drehten Roberto Firmino (41.) und Diogo Jota (64.) die Partie.

Anzeige

In der ersten Halbzeit lieferten die Reds an der Anfield Road allerdings eine bescheidene Vorstellung ab. Sheffield, immerhin Tabellen-Neunter der vergangenen Saison, legte einen mutigen Auftritt hin. Auch wenn die Klopp-Elf die erste Chance hatte - und das bereits in der zweiten Minute. Sadio Mané umspielte den aus dem Tor gestürmten Sheffield-Keeper Aaron Ramsdale und passte in die Mitte auf seinen Stürmer-Kollegen Mo Salah - doch in der letzten Minute konnte Gäste-Verteidiger John Egen den Ball noch vor dem einschussbereiten Ägypter per Grätsche klären.

Mehr vom SPORTBUZZER

Danach übernahm der Aufsteiger der Vorsaison immer mehr Spielanteile - und erzielte sogar das erste Tor des Spiels. Der norwegische Mittelfeldspieler Sander Berge verwandelte in der 13. Minute einen Foulelfmeter - der jedoch strittig war. So spielte Liverpool-Abräumer Fabinho im Zweikampf mit Sheffield-Profi John Lundstram an der Strafraumkante eher den Ball. Doch trotz Überprüfung durch den Videoschiedsrichter blieb es bei der harten Entscheidung. Bis zur kurz vor der Halbzeitpause war vom LFC, der wieder auf den zuletzt verletzten Torwart Alisson bauen konnte, nur wenig zu sehen. Fast aus dem Nichts schafften die Reds noch vor der Pause den Ausgleich. Ramsdale wehrte den Ball nach einem Mané-Kopfball unzureichend ab und Roberto Firmino staubte zum 1:1 ab.

Nach der Halbzeit zeigte sich die Klopp-Elf wieder aktiver - und erzielte in der 63. Minute den vermeintlichen Führungstreffer durch Salah. Da dieser vor seinem strammen Linksschuss knapp im Abseits stand, wurde der Treffer durch den VAR nicht gegeben. Nur eine Minute später dann aber die Erlösung: Nach Flanke von Mané köpfte Neuzugang Diogo Jota zur Führung ein. Danach kamen die gut mitspielenden Gäste um Trainer Chris Wilder nicht mehr zurück in die Partie, trotz eines Sturm-Laufs zum Ende der Partie. In der 81. Minute hatte Salah sogar noch die Chance auf das 3:1, traf nach schöner Einzelaktion im Strafraum allerdings nur den Pfosten.

Durch den umkämpften - aber verdienten - Sieg springt Liverpool zumindest für eine Nacht auf den zweiten Tabellenplatz und ist mit 13 Punkten aus sechs Spielen nun punktgleich mit dem Lokalrivalen FC Everton. Der Klub um Coach Carlo Ancelotti kann mit einem Auswärts-Erfolg gegen den FC Southampton (Sonntag, 15 Uhr) den Rückstand des LFC aber wieder auf drei Punkte vergrößern.