12. September 2021 / 20:16 Uhr

Jubel beim Bischofswerdaer FV – FC Oberlausitz Neugersdorf bleibt ungeschlagen

Jubel beim Bischofswerdaer FV – FC Oberlausitz Neugersdorf bleibt ungeschlagen

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
bischo
Ex-Dynamo Justin Jacob (r.) traf in Bischofswerda zum 1:0 und bereitete auch das 3:0 vor. © Steffen Manig
Anzeige

In der NOFV-Oberliga Süd besiegen die Schiebocker den FC Grimma mit 3:1. Auch Budissa Bautzen und der FC Oberlausitz fahren drei Punkte ein.

Dresden. Der Bischofswerdaer FV setzte sich am Sonnabend in der NOFV-Oberliga Süd gegen den FC Grimma mit 3:1 durch. Cheftrainer Frank Rietschel bot vor heimischer Kulisse erstmals den jungen Defensivspieler Jasper Raul Günther und im Angriff den Tschechen Michal Brandl in der Startelf auf. Letzterer erwies sich als Glücksgriff, denn der vom tschechischen Drittligisten Sokol Hostoun gekommene Stürmer traf doppelt (24., 63.). Tor Nummer drei ging vor 185 Zuschauern auf das Konto von Ex-Dynamo Justin Jacob (11.), dessen Führungstreffer für mehr Sicherheit im Spiel nach vorn sorgte. Er war es auch, der das 3:0 vorbereitete.

Anzeige

„Ein Schritt in die richtige Richtung. Wir haben viele neue Spieler im Kader und sind immer noch dabei, uns zu finden. Das wird von Tag zu Tag besser und Erfolgserlebnisse beschleunigen diese Entwicklung“, befand BFV-Trainer Frank Rietschel nach dem erhofften Heimsieg.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zur Grimmaer Niederlage

Beim Regionalliga-Absteiger Bischofswerdaer FV 08 unterlag der FC Grimma mit 1:3. Zur Galerie
Beim Regionalliga-Absteiger Bischofswerdaer FV 08 unterlag der FC Grimma mit 1:3. ©

In Martinroda saß erstmals Stefan Richter bei einem Punktspiel der FSV Budissa Bank als Cheftrainer auf der Bank und freute sich über den 4:1-Erfolg seiner Schützlinge im Sportpark. Aufgrund einiger Ausfälle standen Richter nur zwei Torhüter und 14 Feldspieler zur Verfügung. Vor 125 Besucher begannen die Spreestädter furios. Schon nach vier Minuten sorgte Kapitän Tom Hagemann für die Führung. „Das 1:0 spielte uns in die Karten. Wir haben bis zur 20 Minute großen Druck aufgebaut und die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen lassen“, analysierte Richter. „Allerdings haben wir in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit den Spielfaden verloren und hatten einige einfache Ballverluste im Spielaufbau.“

FC Oberlausitz mit Sieg gegen Inter

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückte Bautzen wieder auf das Tempo und kam durch Florian Baudisch zum 2:0 (47.). „Anschließend haben wir druckvoll gegen den Ball gearbeitet und Martinroda kaum zur Entfaltung kommen lassen“, freute sich Richter. Das 3:0 durch Florian Hentsch fiel folgerichtig (71.). Danach ließen es die Bautzener ruhiger angehen und die Hausherren kamen noch zu zwei Toren durch Marlon Brömel (74.) und Liam Floßmann (90.). Kritisch wurde es für den Oberliga-Aufsteiger aber nicht, weil zwischendurch Hagemann seinen vierten Saisontreffer markiert hatte (84.).

Der FC Oberlausitz bleibt derweil ungeschlagen. Die Neugersdorfer setzten sich im Heimspiel gegen International Leipzig mit 1:0 durch und stehen nun mit drei Siegen und zwei Remis zu Buche. Das Tor des Tages fiel erst in der 90. Minute. Kevin Bönisch, im Sommer aus Sandersdorf zurückgekehrt, verwandelte einen Strafstoß. „Wir müssen in der Schlussviertelstunde eine der zwei klaren Chancen nutzen, daher ist die Niederlage ganz bitter“, meinte Gäste-Coach Carsten Hänsel. „Bei uns fehlte das Feuer, daher bin ich trotz des Dreiers nicht so richtig zufrieden“, sagte FCO-Coach Stefan Fröhlich. „Aber der Weg, den wir beschreiten, ist der richtige.“