07. Dezember 2021 / 12:42 Uhr

DFB-Sportgericht verhängt Geldstrafe: BVB-Star Jude Bellingham muss 40000 Euro zahlen

DFB-Sportgericht verhängt Geldstrafe: BVB-Star Jude Bellingham muss 40000 Euro zahlen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Sportgericht des DFB hat Jude Bellingham vom BVB mit einer Geldstrafe belegt.
Das Sportgericht des DFB hat Jude Bellingham vom BVB mit einer Geldstrafe belegt. © IMAGO / Uwe Kraft
Anzeige

Jude Bellingham, Jungstar bei Borussia Dortmund, hatte nach der Niederlage seines Klubs am Wochenende gegen Bayern München Schiedsrichter Felix Zwayer hart kritisiert. Vom DFB-Sportgericht wurde Bellingham jetzt zu einer Geldstrafe verdonnert. 

Nach seinen Äußerungen über Schiedsrichter Felix Zwayer hat BVB-Profi Jude Bellingham nun eine Geldstrafe bekommen. Das Sportgericht des DFB hat den Mittelfeldspieler wegen "unsportlichen Verhaltens" zu einer Geldstrafe von 40000 Euro verdonnert. Das gab der Verband auf seiner Homepage bekannt. Dort heißt es weiter, dass sowohl Bellingham als auch der BVB dem Urteil bereits zugestimmt haben und es damit rechtskräftig ist. Gesperrt wurde der 18 Jahre alte Profi von Borussia Dortmund nicht.

Anzeige

Der Kontrollausschuss des DFB hatte gegen den 18 Jahre alten englischen Nationalspieler nach dem Spiel von Borussia Dortmund gegen Bayern München Ermittlungen aufgenommen. „Der Kontrollausschuss wird die Äußerung des Dortmunder Spielers Jude Bellingham auf ihre sportstrafrechtliche Relevanz prüfen“, sagte Anton Nachreiner, der Vorsitzende des Gremiums, am Sonntag.

Bellingham hatte nach dem 2:3 seines Teams gegen den Tabellenführer aus München nicht nur die Elfmeter-Entscheidung nach Videobeweis zugunsten der Bayern in der 77. Minute, sondern auch „viele andere Entscheidungen“ von Zwayer im norwegischen TV mit den Worten "Du gibst einem Schiedsrichter, der schon in Spielmanipulationen verwickelt war, das größte Spiel in Deutschland. Was erwartest du?" kritisiert. Er spielte damit in die Verwicklungen Zwayers in den 2005 aufgedeckten Wettskandal um Ex-Schiedsrichter Robert Hoyzer an.