09. September 2020 / 22:17 Uhr

Jugend-Landespokal: VfB Lübecks U19 und U17 in Runde Zwei

Jugend-Landespokal: VfB Lübecks U19 und U17 in Runde Zwei

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Henry Beckmann war gegen die Möllner SV zwei Mal erfolgreich.
Henry Beckmann war gegen die Möllner SV zwei Mal erfolgreich. © Agentur 54°
Anzeige

Die A-Jugend schießt Möllner SV mit 18:0 ab - die B-Junioren gewinnen 3:0 in Bargteheide.

Anzeige

Keenon Erfurth mit stolzen sieben Treffern

U19-Landespokal: Möllner SV - VfB Lübeck 0:18 (0:8)

Es war eine ganz einseitige Angelegenheit, die sich da am Mittwochabend im Waldstadion in Mölln abspielte. Regionalligist VfB Lübeck gastierte beim drei Klassen tiefer kickenden Kreisligisten - und Grün-Weiß konnte seiner Favoritenrolle von der Anfangsphase der Begegnung an gerecht werden. Stürmer Keenon Erfurth erwischte einen regelrechten Sahnetag und steuerte allein sieben der 18 Treffer bei. Zweitbester Schütze war Berk Akcicek mit drei Toren, gefolgt von den drei Doppeltorschützen Lasse Jetz, Henry Beckmann und Yasin Varol. Jan-Philipp Mack und Henry Meyer netzten jeweils einmal. Am kommenden Samstag empfängt man ab 15.00 Uhr den Landesligisten TSV Kropp zur Generalprobe, ehe es am 27. September bei Eintracht Norderstedt in der Regionalliga Nord zum ersten Mal um Punkte geht.

VfB Lübecks U19 zeigt "bis zur letzten Minute den unbedingten Torwillen"

Nicklas Loose, seit diesem Sommer Trainer der VfB-U19, zum Spiel: "Wir hatten in der ersten Halbzeit und in der letzten halben Stunde eine gute Chancenverwertung. Die erste Viertelstunde nach der Pause haben wir teilweise zu kompliziert gespielt, mit zu vielen Kontakten und keinen guten Läufen in die Tiefe. Wir haben unsere offensiven Spielprinzipien im Großen und Ganzen allerdings gut umgesetzt. Was lobenswert ist: Meine Mannschaft hatte bis zur letzten Minute den unbedingten Torwillen auch beim 12 oder 13:0 noch nicht genug hatte. Wir haben das Spiel bis zum Schluss sehr professionell und diszipliniert zu Ende gespielt."

Mehr News aus der LN-Region

VfB Lübeck behält gegen aufopferungsvoll kämpfenden TSV Bargteheide dank Messina-Dreierpack die Oberhand

U17-Landespokal: TSV Bargteheide - VfB Lübeck 0:3 (0:1)

Nicht ganz so leicht wie die A-Jugend hatte es dagegen die U17 der Lohmühlen-Kicker, die mit Oberligist TSV Bargteheide jedoch auch auf einen qualitativ deutlich stärkeren Gegner trafen. Bei Nieselregen und feuchtem Kunstrasen dauerte es bis zur 25. Spielminute, bis der Bann gebrochen und der TSV-Abwehrriegel geknackt war. Gianluca Messina überwand Bargteheides Torwart Jacob Weise, der danach einige gute Paraden zeigte, mit einem platzierten Schuss ins linke Eck. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff zeigte Schiedsrichter Patrik Arnoldt auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß drosch Gianluca Messina in die Maschen. Das Heimteam setzte einen von Thies Harmeling getretenen Freistoß an den Querbalken, ehe Messina in der 68. Minute vor dem Kasten die Nerven behielt und eiskalt zum 3:0-Endstand einschob. Das nächste Spiel für die B-Jugend des VfB steigt am Samstag ab 18.30 Uhr beim SC Rapid Lübeck.

Gianluca Messina war mit seinen Toren der Mann des Spiels bei der B-Jugend des VfB Lübeck.
Gianluca Messina war mit seinen Toren der Mann des Spiels bei der B-Jugend des VfB Lübeck. © Agentur 54°

"Im Endeffekt ein rundum gelungener Pokalschlacht-Abend"

VfB-Trainer Maik Peters: "Zunächst möchten wir sagen, dass wir großen Respekt vor der Leistung unseres Gegners haben. Der ehemalige Lübecker Frank Kentzler hat seine Jungs absolut hungrig auf den Platz geschickt, ganze drei mal das System gewechselt und uns somit immer wieder vor neu zu lösenden Aufgaben gestellt. Vielen Dank für den tollen Pokalfight und eine nie aufgebende Truppe. Wir selbst befinden uns weiter in der Vorbereitung und haben auch heute wieder viel probiert, die Aufgabe aber trotz allem zu 100 Prozent ernst genommen. Flutlicht, nasser Kunstrasen, der die Bälle sehr schnell werden lässt und ein bissiger Gegner sind gute Voraussetzungen für eine Überraschung. Wir haben aber eine absolut konzentrierte Mannschaftsleistung abgeliefert. Gegen den Ball waren wir von Minute Eins bis zum Schluss voll da und haben nicht einen Torschuss zugelassen. Offensiv war das sehr ordentlich, auch wenn wir mehr aus unseren Chancen machen müssen. Gier und Konsequenz sind da die Keywords. Im Endeffekt aber ein Rundum gelungener Pokalschlacht-Abend. Wir wünschen unseren Gegnern alles Gute für die Saison. Die Bargteheider werden mit Sicherheit nicht unten in der Oberliga landen. Das war ein echt interessantes Spiel, vor allem taktisch."