18. September 2018 / 16:14 Uhr

Jugend: Lupo/Martini Wolfsburg auf Platz zwei, viele Tore in der B- und C-Jugend-Landesliga (mit Bildern!)

Jugend: Lupo/Martini Wolfsburg auf Platz zwei, viele Tore in der B- und C-Jugend-Landesliga (mit Bildern!)

Axel Meierhoff
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Spielszene aus der Partie VfB Fallersleben gegen den SV Lengede (A-Jugend).
Spielszene aus der Partie VfB Fallersleben gegen den SV Lengede (A-Jugend). © Britta Schulze
Anzeige

In der A-Jugend-Landesliga konnte der Tabellenführer SV Lengede nur einen Punkt gegen den VfB Fallersleben holen. Durch den Sieg von Lupo/Martini Wolfsburg in Wolfenbüttel schieben sich die Wolfsburger auf den ersten Verfolgerplatz. In der B- und C-Jugend-Landesliga ging es sehr torreich zu.

Anzeige
Anzeige

Auf Rang zwei geschoben! Die A-Jugend von Lupo/Martini Wolfsburg ist nach dem 2:1 beim MTV Wolfenbüttel in der Fußball-Landesliga erster Verfolger des Spitzenreiters SV Lengede, der sich beim VfB Fallersleben mit einem torlosen Remis begnügen musste. Die B-Jugend des MTV Gifhorn gewann beim Landesliga-Spitzenreiter FT Braunschweig II mit 2:0 und bleibt auf Tuchfühlung mit den Spitzenteams, Gifhorns C-Jugend feierte beim 4:1 gegen den SC Göttingen 05 den ersten Saisonsieg in der Landesliga, während Lupo hier durch ein herbes 1:8 beim MTV Wolfenbüttel weiterhin punktlos das Tabellenende ziert.

​A-Jugend-Landesliga

VfB Fallersleben – SV Lengede 0:0. Die Gastgeber trotzten dem Klassenprimus ein gerechtes Unentschieden ab und stabilisieren sich weiter. „Wir haben das, was wir vorhatten, umgesetzt und hätten sogar in Führung gehen können“, war VfB-Trainer Khoubieb Salhi sehr zufrieden. Die Partie verlief ausgeglichen, die klareren Torgelegenheiten hatten die Gastgeber. „Wir sind noch in einem Lernprozess und haben gezeigt, dass wir körperlich und mental in der Klasse mithalten können“, so Salhi.

Tore: keine.

Das sind die Bilder zur Partie VfB Fallersleben gegen den SV Lengede (A-Jugend):

Spielszene aus der Partie VfB Fallersleben gegen den SV Lengede (A-Jugend). Zur Galerie
Spielszene aus der Partie VfB Fallersleben gegen den SV Lengede (A-Jugend). ©
Anzeige

MTV Wolfenbüttel – Lupo/Martini Wolfsburg 1:2 (1:2). Die Gäste hatten die Begegnung weitestgehend unter Kontrolle, mussten aber den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen. „Da hat nach einer Standardsituation die Zuordnung gefehlt. Aber wir sind sehr gut zurückgekommen und sind wieder in Führung gegangen“, berichtet Lupo-Coach Giuseppe Sabatino. In der torlosen zweiten Spielhälfte blieben die Gastgeber weiterhin durch Freistöße gefährlich, während die Wolfsburger einige Torchancen kreierten. Sabatino: „Der Gegner hat uns alles abverlangt. Der Sieg war verdient und für uns sehr wichtig.“

Tore: 0:1 (22.) Aliue, 1:1 (32.), 1:2 (40.) Meyer.

BSC Acosta – SSV Vorsfelde 2:3 (0:1). Der SSV war von Beginn an präsent. „Wir hatten zahlreiche Chancen. Nur leider blieb zunächst jeweils die letzte Aktion erfolglos“, haderte SSV-Trainer Heiko Werner zu Beginn. Doch kurz vor der Halbzeit fiel der Führungstreffer. Nach dem 1:1 investierte der SSV noch mal mehr – und gewann. „Am Ende wurde es etwas hektisch, aber wir sind weiter auf einem positiven Weg und hätten mit einer besseren Chancenverwertung früher den Sack zumachen müssen“, so Werner.

Tore: 0:1 (39.) Mangione, 1:1 (48.) Rudolf, 1:2 (52.) Suzuki, 1:3 (78.) Ehrhoff, 2:3 (87.) Behning.

B-Jugend-Landesliga

JSG Isenbüttel-Gifhorn – VfB Peine 3:4 (2:3). Die Gastgeber begannen stark, lagen früh mit 2:0 vorn – und gingen dennoch mit einem 2:3 in die Pause. „Wir haben leider nicht die Ruhe bewahrt“, schilderte JSG-Trainer Uwe Hahn. Nach der Pause begann seine Elf wieder gut und hatte die Begegnung weitgehend im Griff – der Ausgleich fiel folgerichtig. Doch kurz danach führte ein Foulelfmeter zum entscheidenden Gegentor, so dass die JSG erneut trotz starker Leistung am Ende mit leeren Händen dasteht. Entsprechend frustriert war Hahn: „Die Jungs spielen grundsätzlich gut, wir machen unsere Tore. Aber nach hinten fehlt oft die Konzentration und wir machen zu viele einfache Fehler.“

Tore: 1:0 (3.) Scholten, 2:0 (6.) Langhorst, 2:1 (25.) Bartetzko, 2:2 (25.) Bartetzko, 2:3 (30.) Retzack, 3:3 (64.) Langhorst, 3:4 (65.) Bartetzko (Foulelfmeter).

Das sind die Bilder zur Partie JSG Isenbüttel-Gifhorn gegen den VfB Peine (B-Jugend):

Spielszene aus der Partie JSG Isenbüttel-Gifhorn gegen den VfB Peine (B-Jugend). Zur Galerie
Spielszene aus der Partie JSG Isenbüttel-Gifhorn gegen den VfB Peine (B-Jugend). ©

FT Braunschweig II – MTV Gifhorn 0:2 (0:0). Gegen den bisherigen Spitzenreiter zeigte der MTV eine tolle Leistung. „Auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz haben wir nicht viele Räume offen gelassen und effizient umgeschaltet“, schilderte MTV-Coach Stefan Timpe. Heraus kamen dabei zahlreiche Torchancen seiner Mannschaft. Alleine drei Pfostentreffer gab es zu verzeichnen und Marten Richter verschoss sogar noch einen Foulelfmeter. „Es war eine bärenstarke Leistung, wirklich klasse! Wir haben etwas variiert und abwechselnd hoch und wieder tief gestanden.“

Tore: 0:1 (63.) Schulz, 0:2 (68.) Schlichting.

TSG Bad Harzburg – VfB Fallersleben 2:7 (0:4). Die Gäste ließen den Ball sehr gut in den eigenen Reihen zirkulieren, kombinierten munter nach vorn – und wurden belohnt. „Einziges Manko war vielleicht die Chancenverwertung, wir haben tatsächlich noch viel liegen gelassen“, war VfB-Trainer Marco Riese sehr zufrieden. Nur nach der Pause ließ seine Mannschaft etwas nach und ließ den Gegner noch mal herankommen – schraubte aber am Ende das Ergebnis noch weiter in die Höhe.

Tore: 0:1 (5.) Fromme, 0:2 (10.) Schulz, 0:3 (14.) Knödl, 0:4 (40.) Feil, 1:4 (47.) Tahiri, 2:4 (51.) Gökty, 2:5 (58.) Gangloff, 2:6 (73.) Fromme, 2:7 (78.) Owen.

SC Göttingen 05 – Lupo/Martini Wolfsburg 1:1 (0:0). Die Gäste tauschten kurzfristig den Trainer und zeigten trotz Personalproblemen eine gute Leistung. „Adrian Gaman musste aus beruflichen Gründen kürzer treten“, begründete Lupos-Jugendleiterin Miriam Schettino. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe und kämpferisch von uns eine sehr gute Leistung“, war Lupos Neu-Trainer Fedele Cimino zufrieden. Die Spielverteilung war grundsätzlich ausgeglichen, die Gastgeber verzeichneten aber ein leichtes Chancenplus und gingen in Führung, nachdem sie zuvor bereits einen Foulelfmeter an den Pfosten gesetzt hatten (50.). Benjamin Greib nutzte dieselbe Situation zum Ausgleich für Lupo.

Tore: 0:1 (72.), 1:1 (79.) Greib (Foulelfmeter).

​C-Jugend-Landesliga

MTV Gifhorn – SC Göttingen 05 4:1 (4:0). „Es war eine überragende erste Hälfte, in der wir den Gegner gezielt unter Druck gesetzt haben und sehr effektiv vor dem Tor waren“, freute sich Gifhorns Co-Trainer Christian Wimmer. Nach der Pause ließ sein Team ob der deutlichen Führung etwas nach. Trotzdem: „Ein riesiges Kompliment an die Mannschaft. Nach den Nackenschlägen in letzter Zeit ist ein solcher Auftritt nicht selbstverständlich. Wir haben sehr leidenschaftlich gespielt, das zeigt den Charakter der Mannschaft“, so Wimmer.

Tore: 1:0 (14.) Jakobowski, 2:0 (15.) Meyer, 3:0 (20.) Kirschmann (Foulelfmeter), 4:0 (34.) Güngör, 4:1 (41.) Ayub.

Das sind die Bilder zur Partie MTV Gifhorn gegen den SC Göttingen 05 (C-Jugend):

Spielszene aus der Partie MTV Gifhorn gegen den SC Göttingen 05 (C-Jugend). Zur Galerie
Spielszene aus der Partie MTV Gifhorn gegen den SC Göttingen 05 (C-Jugend). ©

MTV Wolfenbüttel – Lupo/Martini Wolfsburg 8:1 (5:0). Die Gäste hatten sich viel vorgenommen. „Aber wir wurden gleich wieder früh bestraft. Wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gegangen“, haderte Lupo-Coach Patrick Sauer, dessen Elf bereits nach elf Minuten mit 0:3 hinten lag. „Nach der Pause standen wir im Mittelfeld deutlich besser und haben endlich nach vorn gespielt“, so Sauer weiter. Wolfenbüttel konnte dennoch erhöhen.

Tore: 1:0 (6.) Haka, 2:0 (8.) Haka, 3:0 (11.) Rajkovic, 4:0 (26.) Siebert, 5:0 (32.) Haka, 6:0 (43.), 6:1 (47.), 7:1 (53.) Ruppelt, 8:1 (68.) Haka. Rot: Ali (Lupo/49.).

JSG SC Union Salzgitter – VfB Fallersleben 1:1 (1:1). Der VfB ließ die gastgebende Spitzenmannschaft spielen und zog sich zunächst zurück. „Wir hatten großen Respekt vor dem Gegner“, berichtete VfB-Trainer Timo Schütte. Sein Team lag nach einer Standardsituation zwischenzeitlich hinten, berappelte sich aber schnell und glich noch vor der Pause zum Endstand aus. Schütte: „Es ist ein absolut gerechtes Ergebnis, wir sind mit der Leistung zufrieden.“

Tore: 1:0 (23.) Quadt, 1:1 (35.) Knaub.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt