11. Oktober 2021 / 16:41 Uhr

Jugendfußball: Lupos Talente mit Elferfrust, Gifhorner Gipfelsturm und ein Vorsfelder Schützenfest

Jugendfußball: Lupos Talente mit Elferfrust, Gifhorner Gipfelsturm und ein Vorsfelder Schützenfest

Axel Meierhoff
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Heimniederlage: Die B-Jugend des MTV Gifhorn unterlag FT Braunschweig (am Ball).
Heimniederlage: Die B-Jugend des MTV Gifhorn unterlag FT Braunschweig (am Ball). © Michael Franke
Anzeige

Die Fußball-A-Jugenden von Lupo/Martini Wolfsburg, dem MTV Gifhorn und dem SSV Vorsfelde haben ein turbulentes Wochenende hinter sich. Ohne Tor blieben derweil die B-Jugend des MTV und die C-Jugend des VfB Fallersleben.

Zwei Spiele, zwei Siege: Die A-Jugend des MTV Gifhorn hat in der Fußball-Landesliga die Tabellenspitze übernommen. Derweil feierten die Staffelkontrahenten des SSV Vorsfelde ein Schützenfest. In der Niedersachsenliga hat Lupo/Martini Wolfsburg nach starkem Saisonstart die dritte Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Auch die B-Jugend des MTV Gifhorn und die C-Jugend des VfB Fallersleben gingen in der Landesliga leer aus.

Anzeige

A-Jugend-Niedersachsenliga

Lupo/Martini Wolfsburg - TSV Havelse 2:5 (0:2). Die Gastgeber kamen gut in die Partie und hatten Torgelegenheiten, allesamt blieben sie ungenutzt – darunter ein Foulelfmeter. „Wir schießen einfach zu wenig Tore. Havelse war dagegen sehr effizient und nutzte die Chancen“, haderte Lupo-Trainer Marco Cuccia. Immerhin: Ein 0:2 glich Lupo noch aus. „Beim zweiten Treffer nutzen wir zunächst wieder einen Elfmeter nicht. Erst im Nachsetzen klappte es“, so Cuccia weiter, dessen Elf nun klar am Drücker und dem dritten Treffer nah war – doch den erzielten die Gäste. „Havelse war einfach kaltschnäuziger, das 2:3 war der Knackpunkt."

Tore: 0:1 (20.) Lyapin, 0:2 (42.) Köse, 1:2 (54./Eigentor), 2:2 (66.) Abdalla, 2:3 (80.), 2:4 (90.) Pourfard, 2:5 (90.+3) Lyapin.

B-Jugend-Landesliga: MTV Gifhorn - FT Braunschweig.

B-Jugend-Landesliga: MTV Gifhorn - FT Braunschweig. Zur Galerie
B-Jugend-Landesliga: MTV Gifhorn - FT Braunschweig. © Michael Franke

A-Jugend Landesliga

JSG Schöningen – MTV Gifhorn 1:3 (0:2). Der MTV erarbeitete sich eine 2:0-Pausenführung. „Das Spiel entglitt dem Schiedsrichter dann etwas und wir waren nach 65 Minuten erstmal in doppelter Unterzahl“, so Gifhorns Coach Lars Martsch. Nach Schöningens 1:2 verteidigte sein Team tapfer den knappen Vorsprung, ehe Luis Martsch in der zehnten (!) Minute der Nachspielzeit für die Entscheidung sorgte. „Es war ein dreckiger Sieg, aber wir haben besonders in Unterzahl eine engagierte Leistung gezeigt", so der Coach.

Tore: 0:1 (18.) Meyer, 0:2 (41.) Schmidtke, 1:2 (50.) Ademeit, 1:3 (90.+10) Martsch.

Rot: Soetebeer (MTV/51.), Uelzen (MTV/65.), Omarkhiel (JDG/90.+7).


SSV Vorsfelde – SV Lengede 9:1 (4:1). Besser als zuletzt ließen die Hausherren dabei Ball und Gegner laufen. „Das war wirklich sehr, sehr gut. Und wir waren effektiv vor dem gegnerischen Tor“, freute sich SSV-Trainer Andre Thiele. Lengede fand keine Mittel den Vorsfelder Offensivdrang zu bremsen.

Tore: 1:0 (14.) Ammar, 2:0 (16.) Shami, 3:0 (24.) Shami, 4:0 (25.) Ammar, 4:1 (45.) Pätzold, 5:1 (55.) Krems, 6:1 (60.) Antonio, 7:1 (69.) Ammar, 8:1 (70.) Kövari, 9:1 (78.) Istok.

B-Jugend Landesliga

MTV Gifhorn – FT Braunschweig 0:1 (0:0). Der MTV war die gesamt Zeit über am Drücker, ließ seine Chancen aber liegen. Es kam wie es kommen musste – nach einem Eckball der Gäste erwischte ein Gifhorner den Gegner beim Klärungsversuch. Resultat war ein Foulelfmeter, den die Gäste zum Sieg nutzten. „An sich war es ein gutes Spiel von uns, aber wir haben eben nicht getroffen...“, bilanzierte MTV-Coach Florin Pal.

Tor: 0:1 (77.) Broda (Foulelfmeter).

C-Jugend Landesliga

BSC Acosta – VfB Fallersleben 2:0 (2:0). Acosta entschied die Partie vor der Pause. "Der BSC hatte aber auch nur drei Chancen, von denen erzwei genutzt hat“, sagte VfB-Trainer Michael Seeger, der seine Mannschaft anschließend etwas umstellte – Torchancen waren die Folge. „Aber wir haben unsere nicht genutzt, fünf gute Gelegenheiten hat es gegeben“, ärgerte sich Seeger und fügte an: „Unterm Strich wäre ein 2:2 drin gewesen. Aber aufgrund unserer ersten Spielhälfte ist das Ergebnis nicht unverdient.“

Tore: 1:0 (18.) Camak, 2:0 (34.) von Linden.