09. April 2019 / 09:20 Uhr

Julian Brandt mit nebulösen Aussagen: Transfer wegen Misere von Bayer Leverkusen?

Julian Brandt mit nebulösen Aussagen: Transfer wegen Misere von Bayer Leverkusen?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Julian Brandt könnte Bayer Leverkusen am Saisonende für 25 Millionen Euro verlassen
Julian Brandt könnte Bayer Leverkusen am Saisonende für 25 Millionen Euro verlassen © imago images / DeFodi
Anzeige

Julian Brandt vermeidet ein klares Bekenntnis zu Bayer Leverkusen und macht seine Pläne auch von der Entwicklung des Klubs abhängig. Bayern und der BVB sollen interessiert sein. Eine Klausel macht den 22-Jährigen zum Schnäppchen.

Anzeige

Der aktuelle sportliche Durchhänger könnte Bayer Leverkusen doppelt teuer zu stehen kommen: Nach zuletzt drei Bundesliga-Niederlagen nacheinander ist nicht nur die Qualifikation für das internationale Geschäft in Gefahr - auch Nationalspieler Julian Brandt könnte aufgrund der Misere Konsequenzen ziehen und das Weite suchen. Nachdem sich der 22-Jährige in einem SPORTBUZZER-Interview vor rund sechs Wochen noch zur Werkself bekannt hatte ("Warum sollte ich gehen?"), scheint er sich in Sachen Zukunft nun nicht mehr ganz so sicher zu sein. Ein klares Statement zu seinen Plänen will Brandt erst nach Abschluss der Saison und dem dann feststehenden Abschneiden der Leverkusener abgeben.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Ich mache mir meine Gedanken, aber nicht während einer Saison, dafür ist mir der Verein und das Hier und Jetzt zu wichtig. Wenn ich mich nur noch damit beschäftigen würde, dann würde meine Leistung darunter leiden. Das hätte der Verein nicht verdient, der mir über die Jahre sehr viel Vertrauen geschenkt hat. Das werde ich nicht machen und so sind wir verblieben", sagte der Offensivspieler, der ebenso wie sein Teamkollege Kai Havertz immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird. Brandt: "Kai hat das ganz gut gesagt: Wir spielen die Saison zu Ende und schauen, wie wir und der Verein stehen."

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©

Sollte der Klub am Ende mit leeren Händen dastehen und die europäischen Wettbewerbe verpassen, dürften die Karten also neu gemischt werden. Möglicherweise ist Brandt auch eine Qualifikation für die Europa League zu wenig. Als Tabellenneunter hat Bayer derzeit drei Punkte Rückstand auf den begehrten sechsten Rang. Die Champions-League-Plätze sind sechs Partien vor dem Saisonende hingegen schon satte zehn Punkte entfernt.

Brandt kann Bayer für 25 Millionen Euro verlassen

Vor dem letzten Spieltag am 18. Mai werde es zu seiner Zukunft "keine Entscheidung geben", sagte Brandt. Neben seinen sportlichen Qualitäten macht den Jungstar ein weitere Aspekt besonders interessant für andere Klubs: Er kann für vergleichsweise geringe 25 Millionen Euro aus seinem bis 2021 befristeten Vertrag aussteigen und den Verein wechseln. Neben den Bayern dürfte dies im Fall der Fälle zahlreiche andere Top-Klubs auf den Plan rufen. Auch dem BVB wurde bereits ein Interesse an Brandt nachgesagt.

Wo sollte Julian Brandt künftig spielen? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen