16. April 2021 / 22:02 Uhr

"Keine Preisschilder": RB-Sportdirektor Krösche macht klare Ansage nach Nagelsmann-Gerüchten

"Keine Preisschilder": RB-Sportdirektor Krösche macht klare Ansage nach Nagelsmann-Gerüchten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Julian Nagelsmann ist laut Gerüchten beim FC Bayern im Gespräch. Sportdirektor Markus Krösche hat in einem Interview bei DAZN nun auf den Vertrag des RB-Trainers verwiesen.
Julian Nagelsmann ist laut Gerüchten beim FC Bayern im Gespräch. Sportdirektor Markus Krösche hat in einem Interview bei "DAZN" nun auf den Vertrag des RB-Trainers verwiesen. © IMAGO/Revierfoto/dpa/Montage
Anzeige

Nachdem zuletzt viel über die Zukunft von Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann gesprochen wurde, hat RB-Sportdirektor Markus Krösche nun Stellung bezogen. Für Nagelsmann, der bei den Bayern als Nachfolger von Hansi Flick gehandelt werden soll, gäbe es "kein Preisschild".

Anzeige

Nach den Gerüchten über die Zukunft von Julian Nagelsmann bei RB Leipzig gab es zunächst Unruhe im Verein: Nachdem bereits der Trainer selbst klargestellt hatte, nicht mit dem FC Bayern München über einen Wechsel verhandelt zu haben, hat sich nun Sportdirektor Markus Krösche über die Zukunft des RB-Erfolgscoaches gesprochen. In der Halbzeit des Bundesliga-Spiels der Leipziger am Freitagabend gegen die TSG Hoffenheim machte Krösche klar, dass RB den 33-Jährigen nicht ziehen lassen werde. "Julian hat bei uns hat einen langfristigen Vertrag", sagte der ehemalige Paderborner. "Er fühlt sich wohl hier und konzentriert sich voll auf Leipzig."

Anzeige

Rekord-Nationalspieler und TV-Experte Lothar Matthäus hatte am Dienstagabend nach dem Champions-League-Aus der Münchner bei Sky erklärt, Nagelsmann habe sich schon mit den Bayern über Finanzen unterhalten. Er sei ein Kandidat auf die Nachfolge von FCB-Trainer Hansi Flick. Dies wies der Trainer einen Tag später bei der Pressekonferenz des Bundesliga-Zweiten zurück: "Ich weiß nicht, woher er die Informationen hat“, erklärte Nagelsmann. Es gab und gibt keine Gespräche. Das gilt natürlich auch für meine Berater. Sie sind nicht autark unterwegs, sondern machen Dinge, die ich vorgebe. Demnach gab es auch da keine Gespräche.“

Krösche über Nagelsmann: "Keine Ablösesumme und keine Preisschilder"

Wie Krösche verwies auch der 33-Jährige auf seinen bis 30. Juni 2023 laufenden Vertrag in Leipzig: "Ich habe schon häufig gesagt, dass es oft Entwicklungen im Fußball gibt, die man nicht vorhersehen kann. Ich würde niemals einen öffentlichen Kampf über die Medien anfangen, um mich aus irgendetwas rauszuboxen", sagte Nagelsmann.

Laut Krösche werde Leipzig bei Nagelsmann auch nicht schwach, sollte ein Verein wie der FC Bayern eine hohe Ablösesumme bieten, um den Coach aus dem laufenden Vertrag zu lösen. "Er hat einen langfristigen Vertrag, von daher gibt es keine Ablösesumme und keine Preisschilder", so der Sportdirektor deutlich.