09. Februar 2021 / 23:26 Uhr

Berater von Holland-Talent Julian Rijkhoff erklärt: Deshalb wechselte der Youngster von Ajax zum BVB

Berater von Holland-Talent Julian Rijkhoff erklärt: Deshalb wechselte der Youngster von Ajax zum BVB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Julian Rijkhoff (16) ist vor kurzem von Ajax Amsterdam zum BVB gewechselt.
Julian Rijkhoff (16) ist vor kurzem von Ajax Amsterdam zum BVB gewechselt. © BVB/Twitter
Anzeige

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach Top-Talenten erneut fündig geworden und hat jüngst den gerade 16 Jahre alt gewordenen Julian Rijkhoff verpflichtet. Über den Wechsel von Ajax Amsterdam spricht nun dessen Berater Dick van Burik. Überzeugt habe vor allem die Perspektive beim BVB.

Die Youngster-Bande bei Borussia Dortmund hat ein weiteres Mitglied. Vor wenigen Tagen gab der Revierklub bekannt, dass Julian Rijkhoff von Ajax Amsterdam verpflichtet wurde. Das holländische Top-Talent ist gerade 16 geworden und mittlerweile in das vereinseigene Internat in Dortmund eingezogen. Schon kurz vor seinem Geburtstag am 25. Januar war über einen Wechsel des Mittelstürmers zum BVB berichtet worden.

Anzeige

Gegenüber der Bild hat Rijkhoffs Berater die Gründe für die Entscheidung offengelegt. "Wir waren in den Gesprächen mit Dortmunds Verantwortlichen sehr beeindruckt. Sie wussten alles über ihn, ihre Scouting-Abteilung hat einen sehr guten Job gemacht", sagte Dick van Burik, der von 1997 bis 2007 bei Hertha BSC in der Bundesliga spielte. Und weiter: "Wie gut der BVB ihn schon kannte, wie er ihn weiterentwickeln möchte und wir überzeugt er von ihm ist – all das hat auf Julian und seine Eltern großen Eindruck gemacht."

Mehr vom SPORTBUZZER

Schon 2012 wechselte der damals 7-Jährige in die bekannte Jugend von Ajax Amsterdam. Dort durchlief Rijkhoff bislang alle Jugendmannschaften. Zuletzt war die Nachwuchshoffnung in der U17 aktiv. In der U15-Nationalmannschaft Hollands erzielte der Goalgetter direkt beim Debüt vor rund einem Jahr einen Hattrick, nach fünf Spielen stehen dort sieben Tore zu Buche - eine Quote, die von viel Qualität zeugt. Medienberichten zufolge soll Ajax seinem Top-Talent einen Profivertrag in Aussicht gestellt haben. Doch dieser scheint Rijkhoff nicht überzeugt zu haben. Für eine geschätzte Ausbildungsentschädigung von 200.000 Euro schloss er sich nun dem BVB-Nachwuchs an.

In der Dortmunder Jugend geht es für ihn in der U17 los, zeitnah soll es dann in die U19 gehen. "Wir sind uns sicher, dass der Wechsel zum BVB genau der richtige Schritt für Julian ist", erklärte Rijkhoffs Berater der Bild und fügte an, dass der BVB in der jüngsten Vergangenheit demonstriert habe, "was für ein gutes Umfeld er talentierten Spielern für ihre Entwicklung auf höchstem Niveau bietet". Im Profikader gibt es zahlreiche Youngster, die nur ein wenig älter als Rijkhoff sind: Youssoufa Moukoko, der als 16-Jähriger der jüngste Bundesliga-Torschütze aller Zeiten ist, dient als Paradebeispiel. Hinzu kommen etwa Jude Bellingham (17) und Giovanni Reyna (18).