28. Januar 2017 / 10:41 Uhr

Junge RB-Kicker gewinnen Bornaer Nachwuchs-Cup

Junge RB-Kicker gewinnen Bornaer Nachwuchs-Cup

Ronny Pohle
Leipziger Volkszeitung
Ronny Pohle
Der hallesche Torwart Niclas Gothe sichert den Ball vor Joscha Wosz (Nummer 10) von Rasenballsport. Am Ende haben dennoch die Leipziger die Nase vorn. © Ronny Pohle
Anzeige

Gastgeber Bornaer SV zahlte bei der inoffiziellen NOFV-Hallenmeisterschaft für U15-Mannschaften viel Lehrgeld.

Anzeige
Anzeige

Borna. Beim stark besetzten vierten U15-Cup um den Wanderpokal der Stadtwerke Borna ging das Team von RB Leipzig als Sieger hervor. Im Finale bezwang die vom Ex- Bornaer Sebastian Kegel trainierte Mannschaft den Halleschen FC mit 3:2 und darf sich zudem inoffizieller NOFV-Hallenmeister nennen.

Gastgeber Bornaer SV hatte im hochkarätigen Turnier wie erwartet wenig zu bestellen. Gleich zum Auftakt hagelte es eine 0:10-Niederlage gegen RB Leipzig. Aber auch Halle (1:6), Jena (0:5), Dynamo Dresden (0:7) und Union Berlin (1:3) waren einfach eine Nummer zu groß für das Kreisliga-Team.

RB Leipzig indes bestimmte die Gruppe A. Nach dem Sieg über Borna wurde Dynamo Dresden knapp mit 1:0 geschlagen. Ebenso knapp ging es beim 3:2 gegen Jena zu. Beim 4:1 über Union Berlin ging es für die Kegel-Truppe entspannter zu. Im letzten Vorrundenspiel setzte es allerdings eine ernüchternde 1:2-Niederlage gegen den Halleschen FC Es reichte dennoch zum Gruppensieg.

Halle unterlag nur Union mit 1:2, die Siege gegen RB, Jena (3:1),Borna (6:1) und Dynamo (3:2) bedeuteten Platz zwei der Gruppe A. Dynamo gewann gegen Union (3:2) , Borna (7:0) und Jena (4:0). Die neun Punkte reichten zu Rang drei. Punktgleich mit dem Fünften Union zog Jena als Vierter in die Viertelfinalspiele ein. In Gruppe B zog Hansa Rostock ungeschlagen durch die Gruppenphase Magdeburg (6:1), Erfurt (4:3), Aue (2:1) und Borea Dresden (4:2) konnten bezwungen werden, nur gegen TeBe Berlin leistete man sich mit einem 3:3 einen kleinen Lapsus.

Aue und Erfurt kamen mit zehn Punkten auf die Plätze zwei und drei. Aue punktete gegen Borea (4:1), Magdeburg (3:1), TeBe (5:1) und beim 1:1 gegen Erfurt. Rot-Weiß Erfurt holte zu dem Punkt noch drei Siege gegen TeBe (4:1), Borea (5:3) und Magdeburg (5:1). Als Vierter folgte Magdeburg in die Viertelfinals. Sechs Zähler aus den beiden Erfolgen über TeBe (5:2) und Borea (3:1) reichten dazu. Im ersten Viertelfinale fertigte RB Leipzig den 1. FC Magdeburg deutlich mit 7:1 ab. Rostock und Halle folgten durch die beiden 4:1-Siege gegen Jena und Erfurt. Knapper war es letzten Viertelfinale zwischen Aue und Dynamo. In der regulären Spielzeit fand man beim 2:2 keinen Sieger.

Vom Neunmeter-Punkt hatte Dynamo die besseren Nerven und gewann 5:4. Im ersten Halbfinale hatte RB mit Rostock nur zu Beginn Probleme, am Ende setzte man sich klar mit 5:1 durch. Auch das zweite Halbfinale zwischen Halle und Dresden endete mit einem sicheren 4:2-Erfolg für die Anhaltiner. Bei Dresden schien dann die Luft raus zu sein, denn auch das Spiel um Platz drei verlor man 1:3 gegen den FC Hansa Rostock, der sich damit den Bronzerang sicherte.

Das Finale zwischen RB Leipzig und dem Halleschen FC blieb bis zum Ende spannend, 151 Zuschauer unterstützten die beiden auf hohem Niveau agierenden Teams, am Ende gewann RB etwas glücklich, aber dennoch verdient mit 3:2. Tim Schreiber als bester Torwart und Joscha Wosz als bester Torschütze kamen ebenfalls von RB. Alessandro Schulz von Hansa Rostock wurde zum besten Spieler gewählt.

Die Siegerehrung nahmen BSV-Vorstandsmitglied Sebastian Pscherer und Eva Nagy, Leiterin für Marketing und Öffentlichkeit der Städtischen Werke Borna, vor. Beide bekräftigten noch einmal den U15-Cup weiter in Borna zu etablieren und auszubauen.

„Borna braucht solche Großveranstaltungen auf solch hohem Niveau, fast alle Leistungszentren im Fußball-Osten waren in Borna am Start. Wo findet man das in der Region sonst? Alle kommen gerne nach Borna, das muss man doch nutzen“ so Pscherer.

Vorrunde A:
RB Leipzig – Halle 1:2
RB Leipzig – Dynamo Dresden 1:0
RB Leipzig – CZ Jena 3:2
RB Leipzig – Union Berlin 4:1
RB Leipzig – Borna 10:0

Halle – Dynamo Dresden 3:2
Halle – CZ Jena 3:1
Halle – Union Berlin 1:2
Halle – Borna 6:1

Dynamo Dresden – CZ Jena 4:0
Dynamo Dresden – Union Berlin 3:2
Dynamo Dresden – Borna 7:0.

CZ Jena – Union Berlin 6:3
CZ Jena – Borna 5:0

Union Berlin – Borna 3:1

Tabelle:
1. RB Leipzig 12 Punkte 19:5 Tore
2. Hallescher FC 12 Punkte 15:7 Tore
3. Dynamo Dresden 9 Punkte 8:20 Tore
4. CZ Jena 6 Punkte 14:11 Tore
5. Union Berlin 6 Punkte 11:15 Tore
6. Bornaer SV 0 Punkte 2:31 Tore

Finale: RB Leipzig – Hallescher FC 3:2

Bester Torschütze: Joscha Wosz (RB Leipzig) 14
Bester Torwart: Tim Schreiber (RB Leipzig)
Bester Spieler: Alessandro Schulz (Hansa Rostock)

Schiedsrichter: Thomas Kruggel, Ronny Pohle, Marvin Timmler

Bornaer SV: Florian Schütz, Jordan Kellner, Moritz Flieger, Moritz Pauleck, Max Berger, Johannes Stein, Kurt Günther, Lenny Müller, Marvin Böhme, Justin Brandl

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt