13. Januar 2020 / 13:48 Uhr

Juniors bezwingen Chemnitz – Youngsters verlieren gegen Berlin

Juniors bezwingen Chemnitz – Youngsters verlieren gegen Berlin

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die BG Goettingen Juniors (hier Henri Appold am Ball) kehrten mit einem Sieg aus Chemnitz zurück.
Die BG Goettingen Juniors (hier Henri Appold am Ball) kehrten mit einem Sieg aus Chemnitz zurück. © Harald Kuhl
Anzeige

Für den Nachwuchs der BG Göttingen hat es am Wochenende einen Sieg und eine Niederlage gegeben. Die Juniors holten in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga bei der Niners Chemnitz Academy einen 82:59 (44:24)-Auswärtssieg. In der Jugend-Basketball-Bundesliga verloren die Youngsters zu Hause gegen Berlin Tiger Kreuzberg 65:75 (29:39).

Anzeige
Anzeige

Die Juniors von Headcoach Venelin Berov zeigten in Chemnitz von Beginn an, dass sie sich im Vergleich zum Hinspiel enorm weiterentwickelt haben. Den ersten Abschnitt entschieden die Gäste aus Göttingen mit 20:17 für sich. Im zweiten Abschnitt drehten sie dann auf und gingen mit einer souveränen 44:24-Führung in die Halbzeitpause.

BG Göttingen Juniors – Niners Chemnitz Academy, NBBL 2019/20

BG Göttingen Juniors – Niners Chemnitz Academy, NBBL 2019/20 Zur Galerie
BG Göttingen Juniors – Niners Chemnitz Academy, NBBL 2019/20 © Kuhl

Diesen Vorsprung hielt der BG-Nachwuchs im dritten Viertel und ließ auch in den letzten zehn Minuten nicht nach. So entschied die Berov-Truppe sogar den direkten Vergleich für sich. „Ich muss den Jungs ein großes Lob für ihren Kampfgeist, die Motivation und ihren Einsatz aussprechen. Wir haben nahezu alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, in der Defensive hart gespielt, den Rebound kontrolliert und unsere Überlegenheit auf den Guard-Positionen ausgespielt“, sagte Berov. „Das war ein Traumspiel zum Coachen und hat richtig Spaß gemacht.“

Mehr aktueller Sport aus der Region

Auch die Youngsters starteten gut in ihre Partie gegen Berlin und lagen nach dem ersten Abschnitt 17:12 in Führung. Im zweiten Viertel leistete sich das Team von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann allerdings fünf unkonzentrierte Minuten und musste mit ansehen, wie der Vorsprung schnell dahinschmolz und die Gäste aus Kreuzberg die Oberhand gewannen (29:39).

Nach dem Seitenwechsel spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, allerdings schafften es die Hausherren nicht mehr, den Rückstand zu verkürzen und die Partie zu drehen. „32 Ballverluste und zu wenig Teamplay in den entscheidenden Phasen ließen am Ende kein knapperes Spiel mehr zu“, sagte Heinemann.

BG Göttingen Youngsters: Becker (21 Punkte/1 Dreier, 2 Assists), Dohrmann (12), Rensing (10, 12 Rebounds), Larsen (6/2), Brand (5/1), Christou (5), Wagner-Berger (2), Krstonic (2), Salimi, Wettschereck, Köksal.

BG Göttingen Juniors:Bause (5 Punkte/1 Dreier), Tessmann, Appold (13/3, 6 Rebounds), Herbst (3), Hackel (7/1), Rodeck (3), Schultz, C. (21/3, 5 Assists), Seehof, Schultz, L. (30/5, 6 Rebounds), Wüllner.

Von r/afu