04. September 2019 / 15:48 Uhr

Jürgen Klinsmann sagt VfB Stuttgart ab: "Kommunikation war nicht zielführend"

Jürgen Klinsmann sagt VfB Stuttgart ab: "Kommunikation war nicht zielführend"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Absage mit klarer Ansage: Jürgen Klinsmann verzichtet auf eine Rückkehr zum VfB Stuttgart
Absage mit klarer Ansage: Jürgen Klinsmann verzichtet auf eine Rückkehr zum VfB Stuttgart © imago images / Revierfoto
Anzeige

Jürgen Klinsmann verzichtet auf eine Rückkehr zum VfB Stuttgart: Der frühere Bundestrainer sagte dem Zweitligisten für den Vorstandsvorsitz ab und steht auch für eine andere Rolle nicht zur Verfügung. 

Anzeige
Anzeige

Jürgen Klinsmann steht dem VfB Stuttgart weder für das Amt des Vorstandsvorsitzenden noch für eine andere Position im Verein zur Verfügung. Das teilte der 55-Jährige am Mittwoch in einer von seinem Berater verbreiteten persönlichen Erklärung mit. Demnach hat Klinsmann den VfB zuvor per Mail über seine Entscheidung informiert. Er begründete den Entschluss mit der aktuellen Führungskonstellation des Zweitligisten. "Die gesamte Kommunikation und Korrespondenz sowohl mit dem Präsidialrat des VfB als auch mit einer Personal-Beratungsagentur aus München waren für mich nicht zielführend und ohne jegliche Dringlichkeit von Seiten des VfB", schrieb Klinsmann.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der 55-Jährige war zuletzt immer wieder für den neuen Posten des Vorstandsvorsitzenden der VfB Stuttgart AG gehandelt worden. Ende Juli hatte Klinsmann Kontakt zu seinem früheren Verein bestätigt und eine Rückkehr nach Stuttgart realistischer werden lassen. Nun werde es keine weiteren Gespräche geben, teilte Klinsmann mit. „Dem VfB drücke ich selbstverständlich - wie immer - weiterhin alle Daumen und hoffe, dass er bald wieder in den Regionen spielt, wo er aufgrund seiner Möglichkeiten auch hingehört.“

Neuer VfB-Präsident am 15. Dezember

Nach der abgebrochenen Mitgliederversammlung und dem Rücktritt von Präsident Wolfgang Dietrich war der Weltmeister von 1990 von verschiedener Seite - unter anderen von Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann - für einen verantwortungsvollen Posten bei den Stuttgartern ins Spiel gebracht worden. Ein neuer Präsident soll am 15. Dezember auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählt werden.

50 ehemalige Spieler des VfB Stuttgart und was aus ihnen wurde

Kevin Kuranyi, Jens Lehmann, Philipp Lahm und Timo Werner - was aus ihnen und viele weiteren Ex-Spielern des VfB Stuttgart wurde, erfahrt Ihr hier! Zur Galerie
Kevin Kuranyi, Jens Lehmann, Philipp Lahm und Timo Werner - was aus ihnen und viele weiteren Ex-Spielern des VfB Stuttgart wurde, erfahrt Ihr hier! ©
Anzeige

Der Vorstand des VfB Stuttgart besteht derzeit aus Thomas Hitzlsperger (Sport), Stefan Heim (Finanzen, Verwaltung und Operations) und Jochen Röttgermann (Marketing und Vertrieb). Einen Vorstandsvorsitzenden gibt es nicht.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt