06. Juli 2019 / 20:05 Uhr

Jürgen Klopp: Bundestrainer-Posten in Deutschland laut Berater "eine Option"

Jürgen Klopp: Bundestrainer-Posten in Deutschland laut Berater "eine Option"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wird Jürgen Klopp eines Tages Bundestrainer? Jetzt hat sich sein Berater zu einem möglichen DFB-Engagement geäußert.
Wird Jürgen Klopp eines Tages Bundestrainer? Jetzt hat sich sein Berater zu einem möglichen DFB-Engagement geäußert. © imago images / Montage
Anzeige

Fans von Jürgen Klopp dürfen weiter hoffen, dass der Trainer des FC Liverpool eines Tages Coach der deutschen Nationalmannschaft werden könnte. Wie der Berater des Champions-League-Siegers verriet, sei der Bundestrainer-Posten eine Option für Klopp. Allerdings müsste alles passen.

Anzeige
Anzeige

Sag' niemals nie: So könnten die aktuellen Aussagen von Marc Kosicke, dem Berater von Jürgen Klopp, im Hinblick auf den Bundestrainer-Posten beim DFB gedeutet werden. Im Interview mit der Zeitung Welt sagte Kosicke zwar, dass in den nächsten Jähren ein DFB-Engagement des Champions-League-Siegers von 2019 kein Thema sei, ließ aber auch eine Hintertür offen: "Jürgen selbst hat mal gesagt, dass für den Fall, dass Jogi Löw irgendwann nicht mehr Bundestrainer sein möchte und die Konstellation so wäre, dass er das machen könnte, dies eine Option für ihn sei", sagte der Berater des Trainers vom FC Liverpool.

Drama pur: Die magischen Momente des Jürgen Klopp

Jürgen Klopp hat in seiner Karriere bereits einige emotionale Szenarien erlebt. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die magischen Momente des Jürgen Klopp.  Zur Galerie
Jürgen Klopp hat in seiner Karriere bereits einige emotionale Szenarien erlebt. Der SPORTBUZZER zeigt die magischen Momente des Jürgen Klopp.  ©
Anzeige

Jürgen Klopp als Bundestrainer? Berater verweist auf langfristigen Liverpool-Vertrag

Zugleich verwies Kosicke aber auf Klopps Vertrag beim Premier-League-Klub aus Liverpool, der bis zum Sommer 2022 datiert ist. "In Liverpool würde man den sogar gern verlängern", sagte der 48 Jahre alte Trainer-Berater. Joachim Löws Vertrag beim DFB endet ebenfalls 2022 nach der Weltmeisterschaft. Der Bundestrainer hatte zuletzt erstmals konkreter über seinen möglichen Nachfolger gesprochen und dabei seinen Co-Trainer Marcus Sorg sowie U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz genannt.

Mehr zu Jürgen Klopp

Klopp ist begehrt: Während ihn Fußball-Legende Franz Beckenbauer gerne beim FC Bayern München als Coach sehen würde, brachte Löw-Vorgänger Jürgen Klinsmann den 51-Jährigen vor dem EM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf gegen Weißrussland als Bundestrainer-Kandidat ins Spiel. "Zum einen hoffe ich, dass Jogi noch weiter macht. Aber natürlich: Der Klopp ist einer, bei dem man sich das gut vorstellen kann. Wenn der Jogi amtsmüde wird", so der 54-Jährige. Klinsmann, Löw-Vorgänger als Nationaltrainer, schränkte allerdings auch ein: "Er wird sicherlich noch einige Jahre Liverpool machen."

Doch könnte sich Jürgen Klopp selbst vorstellen, Bundestrainer zu werden? Gegenüber der Zeitung Die Welt sagte er noch im August 2018: "Sollte ich irgendwann einmal gefragt werden, und ich wäre verfügbar, dann würde ich darüber nachdenken." Allerdings fügte er auch hinzu, dass er aktuell nicht zur Verfügung stünde, weil er in Liverpool noch einen langfristig laufenden Vertrag (bis 2022) habe. Eine Aussage, die sich nun mit den Ausführungen seines Beraters deckt.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©

Hier abstimmen: Wäre Jürgen Klopp ein guter Bundestrainer?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt