02. Juni 2019 / 00:05 Uhr

Jürgen Klopp nach Champions-League-Triumph hochemotional: "Lange genug versucht"

Jürgen Klopp nach Champions-League-Triumph hochemotional: "Lange genug versucht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp wird von seinen Spielern nach dem Sieg gegen Tottenham in die Höhe geworfen.
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp wird von seinen Spielern nach dem Sieg gegen Tottenham in die Höhe geworfen. © dpa
Anzeige

Nach mehreren vergeblichen Anläufen ist Jürgen Klopp (endlich) am Ziel: Mit dem FC Liverpool hat der 51-jährige Trainer die Champions League gewonnen. Auf den Final-Sieg gegen Tottenham Hotspur reagierte der Deutsche hochemotional und äußerte sich in Interviews wie aufgezogen. Die Stimmen zum Finale.

Anzeige
Anzeige

Jürgen Klopp hat es vollbracht! Nach vielen unglücklichen Final-Niederlagen hat der 51-jährige Trainer zum ersten Mal in seiner Karriere die Champions League gewonnen. Mit dem FC Liverpool besiegte Klopp den englischen Konkurrenten Tottenham Hotspur mit 2:0 (1:0) und sicherte den "Reds" den ersten Titel in der Königsklasse seit 2005. Seine ganz persönliche Erlösung verarbeitete "Kloppo" nach dem Spiel so, wie man ihm kennt: Hochemotional.

"Es klingt sehr gut. Wir haben es lange genug versucht", freute sich Klopp, der eine halbe Stunde nach dem Spiel im Sky-Interview aufgekratzt wirkte. "Meine Mannschaften haben schon besseren Fußball gespielt in Finals, aber nicht gewonnen. Jedes Jahr sind wir mit einer Silbermedaille in den Urlaub gefahren, das war nicht so gut. Dieses Jahr fahren wir mit einer Goldmedaille in den Urlaub. Ich kann es kaum erwarten, sie meiner Frau zu schenken."

So feiert der FC Liverpool den Champions-League-Titel 2019

Der FC Liverpool,hat die Champions League 2018/19 gewonnen und sich im Finale mit 2:0 gegen Tottenham durchgesetzt. So feierten die Spieler und Trainer Jürgen Klopp. Zur Galerie
Der FC Liverpool,hat die Champions League 2018/19 gewonnen und sich im Finale mit 2:0 gegen Tottenham durchgesetzt. So feierten die Spieler und Trainer Jürgen Klopp. ©
Anzeige

"Ich habe keine Worte, ich bin sprachlos", hatte der frühere Dortmund-Trainer zuvor in das DAZN-Mikrofon gejubelt und schob dann doch noch hinterher: "Ich habe so viele Finalspiele verloren, dieser Sieg ist für meine Familie. Sie ist mein Blut und sie mussten so lange leiden." Die Partie selbst sei kein Leckerbissen gewesen. Man habe "aber zwei Tore geschossen und deshalb verdient gewonnen."

Jürgen Klopp lobt Torwart Alisson: "Ich hätte ihm beim Drücken fast den Rücken gebrochen"

Direkt nach Schlusspfiff war Klopp ("Eigentlich könnte ich die ganze Zeit durch die Gegend rennen"), der bei seinem Antritt im Oktober 2015 einen Liverpool-Titel innerhalb der kommenden vier Jahre versprochen hatte, seinem Kapitän Jordan Henderson um den Hals gefallen. Klopp ist erst der zweite deutsche Trainer, der die Champions League mit einem internationalen Verein gewinnen konnte. Jupp Heynckes holte den "Henkelpott" 1998 mit Real Madrid.

Drama pur: Die magischen Momente des Jürgen Klopp

Jürgen Klopp hat in seiner Karriere bereits einige emotionale Szenarien erlebt. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die magischen Momente des Jürgen Klopp.  Zur Galerie
Jürgen Klopp hat in seiner Karriere bereits einige emotionale Szenarien erlebt. Der SPORTBUZZER zeigt die magischen Momente des Jürgen Klopp.  ©

Ein Sonderlob verdiente sich Torwart Alisson Becker, der in der Schlussphase einen Spurs-Torschuss nach dem anderen abwehrte. "Er hat nur ein Problem: Die schwierigen Sachen sehen bei ihm so leicht aus", betonte Klopp. "Ich habe ihm beim Drücken fast den Rücken gebrochen, es war ja Wahnsinn, was er in den letzten Minuten alles gehalten hat.

Die weiteren Stimmen zum Final-Sieg von Liverpool gegen Tottenham:

Torschütze Mohamed Salah: "Es ist total verrückt, ein Champions-League-Finale zu gewinnen. Es ist nach der WM der größte Wettbewerb. Der Druck war hoch, jeder hat erwartet, dass wir hier gewonnen. Besonders, nachdem wir die Premier League so knapp nicht gewinnen konnten. Wir haben es trotzdem geschafft, darüber bin ich sehr froh. Ich freue mich auch für Jürgen Klopp, weil er auch schon ein paar Finals verloren hat. Ich glaube, das war sein erster Champions-League-Titel. Wir sind ein tolles Team und er ist ein toller Coach."

Mehr zum Champions-League-Finale

Liverpool-Verteidiger Joel Matip: "Heute wird keiner ein Auge zukriegen, ich denke, dass da heute Nacht noch einiges passieren. Egal, wer gespielt hat, alle haben es super gemacht. Wir waren alle zusammen ganz gut."

Torschütze Divock Origi: "Es war etwas Besonders. Ein hartes Spiel. Es war wichtig für uns, dass wir alles gegeben haben. Wir waren richtig stark und die Gegner auch. Im Fußball kann sich alles ändern. Jetzt stehen wir hier und haben den Titel gewonnen."

Liverpool in Noten: Die Einzelkritik zum Finale gegen Tottenham

Der FC Liverpool hat die Champions League 2018/19 gewonnen. Die Reds bezwangen Tottenham Hotspur knapp, aber verdient. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, welche Liverpool-Stars das Finale entschieden. Zur Galerie
Der FC Liverpool hat die Champions League 2018/19 gewonnen. Die "Reds" bezwangen Tottenham Hotspur knapp, aber verdient. Der SPORTBUZZER zeigt, welche Liverpool-Stars das Finale entschieden. ©

Tottenham-Star Eriksen: "Wir waren nicht zielgerichtet genug"

Liverpool-Torwart Alisson Becker: "Es ist einfach unglaublich, hier mit dem Team zu stehen. Ich werde davon noch meinen Enkeln erzählen."

Spurs-Star Christian Eriksen: "Wir waren in dieses Finale gegangen mit dem Ziel, zu gewinnen. Nach dem frühen 0:1 mussten wir uns aber zurückkämpfen. Danach wurde es sehr schwer. Das Spiel war nicht vorbei, aber wir haben zu viele Chancen vergeben. Wir waren nicht zielgerichtet genug. Das 0:1 hat unseren Spielplan aber nicht verändert. Wir können stolz sein auf das Erreichte, aber nicht auf das Ergebnis. Wenn wir auf die Saison zurückblicken, können wir sehr stolz sein. Wir sind jetzt auf den Geschmack gekommen und wollen mehr."

Tottenham Hotspur in Noten: Die Einzelkritik zum Finale gegen Liverpool

Tottenham Hotspur hat sein erstes Champions-League-Finale verloren. Die Spurs konnte dem FC Liverpool nicht das Wasser reichen. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der Tottenham-Profis. Zur Galerie
Tottenham Hotspur hat sein erstes Champions-League-Finale verloren. Die Spurs konnte dem FC Liverpool nicht das Wasser reichen. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der Tottenham-Profis. ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN