03. Oktober 2019 / 07:01 Uhr

Jürgen Klopp reagiert auf irres 4:3 gegen RB Salzburg: "Ein typisches Liverpool-Spiel"

Jürgen Klopp reagiert auf irres 4:3 gegen RB Salzburg: "Ein typisches Liverpool-Spiel"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zufrieden nach dem Spiel: Liverpool-Coach Jürgen Klopp klatscht mit Jordan Henderson ab.
Zufrieden nach dem Spiel: Liverpool-Coach Jürgen Klopp klatscht mit Jordan Henderson ab. © Getty Images
Anzeige

3:0, 3:3, 4:3 - Jürgen Klopp erlebt mit dem FC Liverpool im ersten Königsklassen-Heimspiel nach dem Triumph von Madrid ein verrücktes Spiel. Nach dem Sieg gegen RB Salzburg spricht der deutsche Trainer über das Comeback seiner Mannschaft.

Anzeige
Anzeige

Trainer Jürgen Klopp hat mit Titelverteidiger FC Liverpool gerade noch einen weiteren Rückschlag in der Champions League abgewendet. Die Reds mühten sich am Mittwoch zu einem 4:3 (3:1) gegen Österreichs Meister RB Salzburg. Zum Auftakt hatte Liverpool beim SSC Neapel 0:2 verloren. "Es gibt einige Teams die nach einem 0:3 in Anfield einbrechen würden - Salzburg zeigte sich nicht wirklich gestört davon. Wir haben ihnen die Tür geöffnet und sie sind durchgerannt. Es war eine sehr wichtige Lektion für uns, da wir sehr viel aus dem Spiel lernen können. Wir haben es unnötiger Weise spannend gemacht", sagte Klopp nach der Partie.

Mehr zur Champions League

Die Zuschauer sahen ein verrücktes Spiel an der Anfield Road. Nachdem Liverpool schon scheinbar sicher durch Tore von Sadio Mané (9.), Andrew Robertson (25.) und Mohamed Salah (36.) 3:0 führte, kam Salzburg überraschend zurück. Der Ex-Hamburger Hee-Chan Hwang (39.), Takumi Minamino (56.) und Erling Haland (60.) schafften den Ausgleich. Doch erneut Salah (69.) machte den Sieg perfekt.

Die magischen Europacup-Nächte des FC Liverpool

Dietmar Hamann (von links), Kevin Keegan sowie Georginio Wijnaldum, Trent Alexander-Arnold und Jordan Henderson haben schon magische Spiele mit dem FC Liverpool erlebt. Zur Galerie
Dietmar Hamann (von links), Kevin Keegan sowie Georginio Wijnaldum, Trent Alexander-Arnold und Jordan Henderson haben schon magische Spiele mit dem FC Liverpool erlebt. ©
Anzeige

"Wir haben nach dem 3:3 auch unser System geändert und gezeigt, dass wir immer noch hier sind, um das Spiel zu gewinnen. Es war ein typisches Liverpool-Spiel - sehr aufregend. Ich dachte nach dem Spiel, ich wäre vielleicht wütend. Aber dann wurde mir klar, dass ich nicht wütend bin. Ich habe viele gute Dinge von uns gesehen, wir können es besser und werden es besser machen", sagte Klopp. Liverpool-Verteidiger Virgil van Dijk sagte gegenüber DAZN: "Für uns war es ein Zeichen, dass wir uns noch ziemlich verbessern müssen. Vielleicht war es gar nicht so schlecht, das wir drei gegen Tore kassiert haben. Nun müssen wir schauen, was wir besser machen müssen. Es gibt viele Dinge, die wir verbessern werden."

Großes Lob für Robertson und Alexander-Arnold

Die englische Presse feierte den FC Liverpool für eine erneut aufregende und mitreißende Vorstellung. Die Zeitung The Sun bezeichnete das Spiel als einen "Champions-League-Thriller". Über die furiose Aufholjagd der Österreicher schrieb das Blatt in Anspielung auf den Sponsor der Salzburger: "Die Spieler sahen so aus, als hätten sie alle eine extra starke Dosis eines bestimmten Energy-Drinks in ihre Adern gespritzt bekommen." Der englische Mirror lobte besonders Klopps "erstklassige Außenverteidiger" Andrew Robertson und Trent Alexander-Arnold.

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt