13. Mai 2019 / 16:50 Uhr

Viktoria Jüterbog behauptet Tabellenführung (mit Galerie)

Viktoria Jüterbog behauptet Tabellenführung (mit Galerie)

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Philip Mehles (r.) verlor mit dem Ruhlsdorfer BC die Heimpartie gegen den FC Viktoria Jüterbog. 3040464552723681779_IMG_0710
Philip Mehles (r.) verlor mit dem Ruhlsdorfer BC die Heimpartie gegen den FC Viktoria Jüterbog. © Frank Nessler
Anzeige

Kreisoberliga Dahme/Fläming: Spitzenreiter FC Viktoria fährt souveränen 4:0-Erfolg beim Ruhlsdorfer BC ein.

Anzeige
Anzeige

Auch nach dem 25. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga bleibt der Kampf um den Staffelsieg spannend. Die drei topplatzierten Teams, der FC Viktoria Jüterbog, der Ludwigsfelder FC II und der SV Blau-Weiß Dahlewitz, konnten am vergangenen Sonntag allesamt dreifache Punktgewinne einfahren. Spitzenreiter Jüterbog hat im Kampf um den Aufstieg in die Landesklasse eine Partie mehr ausgetragen, sodass die auf Rang zwei liegende Oberligareserve aus Ludwigsfelde mit einem Sieg im Nachholspiel aufschließen könnte.

Am Tabellenende verloren der KSV Sperenberg und der Zellendorfer SV ihre Begegnungen und konnten beim Kampf um den Klassenerhalt nicht punkten. Dabei sollte man aber die Mannschaft aus Sperenberg sicherlich nach wie vor auf dem Zettel haben, die nur vier Zähler hinter dem rettenden 14. Rang platziert ist, auf dem derzeit der SV Rangsdorf steht.

SG Schulzendorf – HSV Fortuna 0:2 (0:0): „Das Spiel meiner Mannschaft war heute enorm ausbaufähig. Besonders im ersten Durchgang haben meine Jungs überhaupt keinen Zugriff bekommen. Nach dem Seitenwechsel haben wir besser agiert, jedoch die Partie durch zwei individuelle Fehler verloren. Mein Dank geht an zwei Spieler aus unseren A-Junioren, die dazu beigetragen haben, dass wir nicht noch höher verloren haben“, sagte SGS-Coach Max Glawe. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Sebastian Blank die Gäste vor 55 Zuschauern mit 1:0 in Führung (56.). Der HSV-Routinier war es auch, der vier Minuten vor dem Abpfiff das 2:0 markierte. „Blank war vor dem Tor eiskalt“, lobte Glawe den Auftritt des Fortuna-Angreifers.

Ruhlsdorfer BC – FC Viktoria Jüterbog 0:4 (0:1): Zur Pause lag der Tabellenführer durch den Treffer von Pascal Hollwitz mit 1:0 in Front (10.). In Durchgang zwei schraubten vor 45 Zuschauern Carlos Happy (68.), Dustin Schade (80.) und erneut Hollwitz (87.) das Ergebnis auf 4:0 hoch. „Unser Team hat sich richtig teuer gegen den Ligaspitzenreiter verkauft“, erkannte Co-Trainer Thomas Kilian, „wir waren sogar am 1:1 näher dran als Jüterbog am 2:0. Wie es leider so oft im Fußballsport ist, werden individuelle Fehler eiskalt bestraft.“

In Bildern: Dahme/Fläming-Kreisoberliga, 25. Spieltag: Ruhlsdorfer BC - Viktoria Jüterbog 0:4 (0:1).

Dahme/Fläming-Kreisoberliga, 25. Spieltag: Ruhlsdorfer BC - Viktoria Jüterbog 0:4 (0:1). Zur Galerie
Dahme/Fläming-Kreisoberliga, 25. Spieltag: Ruhlsdorfer BC - Viktoria Jüterbog 0:4 (0:1). © Frank Neßler
Anzeige

SV Rangsdorf – SV Blau-Weiß Dahlewitz 1:2 (0:1): Pascal Hannemann erzielte vor 65 Zuschauern die 1:0-Halbzeitführung für den Tabellendritten (13.). Nach dem 1:1-Ausgleich, den Viktor Sander markierte, keimte bei den Hausherren wieder etwas Hoffnung auf (52.). Martin Beyendorf machte diese aber zunichte, als er mit seinem Tor den 2:1-Endstand herstellte (71.).
„Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft, die sich durchaus einen Punktgewinn verdient gehabt hätte und ein super Spiel ablieferte“, so SVR-Trainer Bert Menzel-Fleischer.

FSV Eintracht KW – Ludwigsfelder FC II 0:4 (0:2): „Meine Mannschaft hat eine Reaktion auf die Heimniederlage gegen den FSV Admira 2016 gezeigt. Sie stand zudem defensiv sehr souverän und ließ nicht einen Torschuss der Eintracht zu“, lobte LFC-Coach Christian Breitkopf die Leistung seiner Jungs, „der Sieg war auch in der Höhe verdient, weil die Hausherren erschreckend schwach agierten.“ Vor 45 Zuschauer auf dem Sportplatz in Zeesen erzielten Ermin Sejdiji (10.), Lukas Rudolph (18.) und Dennis Nüsse (67., 81.) die Treffer für die Oberligareserve aus Ludwigsfelde.

Aktuelles aus der Brandenburger Fußballwelt

BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow II – SV Grün-Weiß Großbeeren 3:2 (2:1): Nach 24 Spielminuten gingen die Gäste durch Philipp Lehmann mit 1:0 in Front (24.). Noch vor dem Seitenwechsel drehten Pascal Miessner (42.) und Dominik Mierke (45 + 2) die Partie. 120 Sekunden nach dem Wiederanpfiff gelang Alexander König das 2:2. Für die Hausherren war es dann Fabian Ihlow, der den viel umjubelten Siegtreffer markierte (76.). „Es war im Grunde ein sehr offenes Match, in dem wir von der Qualität her die besseren Möglichkeiten hatten“, so BSC-Übungsleiter Mayk Dühring. Sein Gegenüber, Ronald Schäfer, äußerte sich nach dem Match so: „Obwohl wir derzeit von personellen Ausfällen wirklich extrem betroffen sind, hat mein Team eine tolle Einstellung gezeigt. Ein Punktgewinn wäre daher für meine Mannschaft durchaus verdient gewesen.“

mdw dahme fläming 14.05.
Die aktuelle Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Dahme/Fläming. © SPORTBUZZER-Grafik

FSV Admira 2016 – Zellendorfer SV 5:0 (1:0): Ihren dritten Sieg in Folge feierte die Truppe von Coach Stefan Eggert. „Trotz der frühen Führung hatten wir in den ersten 25 Minuten richtig Probleme mit dem Gegner. Erst nach dem Seitenwechsel waren wir deutlich besser im Spiel drin und haben in den letzten Spielminuten die Räume, die sich meinen Jungs boten, gut genutzt und in weitere Treffer umgemünzt“, sagte der FSV-Trainer. Vor 73 Zuschauern trugen sich bei den Hausherren André Hönow (8., 60.), Robby Baumann (84.) und Felix Krüger (85., 90.) in die Torschützenliste ein.

SV Waßmannsdorf – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen II 2:1 (1:0): Nach einem zerfahrenen Beginn brachte Daniel Linde die Gastgeber vor 48 Zuschauern mit 1:0 in Führung (18.). „Noch vor dem Pausenpfiff hatte meine Truppe noch einige gute Möglichkeiten, weitere Tore zu erzielen. Wir mussten aber auch immer auf die von Sebastian König eingeleiteten Gegenangriffe aufpassen, der bei den Gästen eine richt starke Partie zeigte“, berichtete SVW-Trainer Christian Schneemann.
Im zweiten Spielabschnitt baute Andy Krebs den Vorsprung auf zwei Tore aus – 2:0 (50.). Sieben Minuten vor dem Abpfiff flog Gästeakteur Amer Eslam mit Rot vom Feld. In der Nachspielzeit gelang Daniel Tauchmann nur noch der Ehrentreffer (90 + 2). „Ein Remis für Miersdorf wäre sicherlich verdient gewesen, aber wir nehmen die drei Punkte gerne mit. Nach der Niederlage von Königs Wusterhausen wollen wir jetzt noch Rang vier angreifen“, kündigte Schneemann an.

KSV Sperenberg – SV Teupitz/Groß Köris 1:3 (1:2): 88 Zuschauer mussten nur bis zur 13. Spielminute warten, in der die Gäste durch den Treffer von David Scholz mit 1:0 in Führung gingen. Sieben Minuten später gelang André Lämmchen der 1:1-Ausgleich. Marcel Kranz stellte den alten Abstand wieder her – 1:2 (33.). Derselbe Spieler war es auch, der den 3:1-Endstand markierte (64.).

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt