23. Juli 2020 / 21:32 Uhr

Juventus Turin vergibt ersten Meister-Matchball: Last-Minute-Niederlage bei Udinese Calcio

Juventus Turin vergibt ersten Meister-Matchball: Last-Minute-Niederlage bei Udinese Calcio

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Cristiano Ronaldo ärgert sich: der Superstar konnte mit Juventus Turin in Udine nicht wie erhofft die Meisterschaft perfekt machen.
Cristiano Ronaldo ärgert sich: der Superstar konnte mit Juventus Turin in Udine nicht wie erhofft die Meisterschaft perfekt machen. © imago images/Insidefoto
Anzeige

Der Meister der Serie A steht noch nicht fest! Juventus Turin patzt am 35. Spieltag und vergibt damit die erste Titel-Chance. Bei Udinese Calcio muss das Team um Superstar Cristiano Ronaldo eine 1:2 (1:0)-Niederlage einstecken.

Anzeige

Rekordchampion Juventus Turin muss seine Meisterfeier verschieben. Die Mannschaft um Weltfußballer Cristiano Ronaldo verlor am Donnerstagabend mit 1:2 (1:0) bei Udinese Calcio und könnte an den noch kommenden drei Spieltagen der Serie A noch von der Tabellenspitze verdrängt werden. Der Vorsprung auf Atalanta Bergamo beträgt allerdings weiterhin beruhigende sechs Punkte, Inter Mailand ist sieben Zähler zurück.

Mehr vom SPORTBUZZER

Patzen beide Verfolger, könnte Turin frühestens am Samstag nach dem nächsten Inter-Spiel die neunte Meisterschaft in Serie feiern. In jedem Fall gewinnt Turin den insgesamt 36. Scudetto mit einem Sieg am Sonntagabend gegen Sampdoria Genua.

Nestorovski und Fofana drehen die Partie

Der niederländische Nationalspieler Matthijs de Ligt (42. Minute) traf zur Führung für die Bianconeri, die ohne den zuletzt verletzten Ex-Nationalspieler Sami Khedira antraten und im August noch die Chance auf den Titel in der Champions League haben. Das italienische Pokalfinale hatte Turin Mitte Juni gegen den SSC Neapel im Elfmeterschießen verloren. Ilija Nestorovski (52.) und Seko Fofana (90.+2) drehten die Partie.

25 ehemalige Spieler von Juventus Turin - und was sie heute machen

Cristiano Ronaldo ist in illustrer Gesellschaft, wenn es um große Namen bei Juventus Turin geht. 25 der größten Stars, die jemals bei der Alten Dame spielten - und was sie heute machen.   Zur Galerie
Cristiano Ronaldo ist in illustrer Gesellschaft, wenn es um große Namen bei Juventus Turin geht. 25 der größten Stars, die jemals bei der "Alten Dame" spielten - und was sie heute machen.   ©

Juventus hatte in der ersten halben Stunde Mühe mit der dicht gestaffelten Abwehr der Gastgeber, die mit sieben Punkten Vorsprung auf den 18. Tabellenplatz den Klassenerhalt nun fast sicher haben. Ronaldo verpasste mit einem Fernschuss die Führung knapp (26.). De Ligt machte es dann aus gut 35 Metern mit einem flachen Rechtsschuss besser. Kurz nach dem Wiederanpfiff traf Nestorovski mit einem schönen Flugkopfball. Die von Maurizio Sarri trainierten Turiner taten sich in der Folge schwer, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, was Fofana mit dem Siegtreffer bestrafte.