26. Juli 2020 / 23:45 Uhr

Neunter Titel in Folge perfekt: Ronaldo und Bernardeschi schießen Juventus Turin zur Meisterschaft

Neunter Titel in Folge perfekt: Ronaldo und Bernardeschi schießen Juventus Turin zur Meisterschaft

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Juventus Turin um Federico Bernardeschi und Cristiano Ronaldo ist italienischer Meister.
Juventus Turin um Federico Bernardeschi und Cristiano Ronaldo ist italienischer Meister. © imago images/Sportimage
Anzeige

Juventus Turin verwandelt seinen Matchball in der Serie A und sichert sich den neunten "Scudetto" in Folge. Durch einen 2:0-Sieg gegen Sampdoria Genua steht das Team um Superstar Cristiano Ronaldo uneinholbar an der Tabellenspitze.

Anzeige
Anzeige

Platz eins ist Juventus Turin nicht mehr zu nehmen! Zum neunten Mal in Serie gewinnt der italienische Top-Klub die Meisterschaft in der Serie A. Am Sonntagabend machte das Team von Maurizio Sarri den vorzeitigen Titelgewinn mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen Sampdoria Genua perfekt. Der Tabellenzweite Inter Mailand kann die Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo bei nun sieben Punkten Rückstand und nur noch zwei ausstehenden Saisonspielen nicht mehr einholen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Beim 26. Saisonsieg von Juventus Turin erzielten Ronaldo (45.+7) nach einer Freistoß-Variante und Federico Bernardeschi (67.) per Abstauber die Treffer zum Gewinn des "Scudetto" im eigenen Stadion. Juve tat sich gegen Sampdoria allerdings über weite Strecken schwer und wirkte wie in den vergangenen Partien aufgrund der vielen Spiele in kurzer Zeit nach der Corona-Pause - vor allem in der Schlussphase - erschöpft. Die Gelb-Rote Karte gegen Genua-Spieler Morten Thorsby (77.) half Juventus dabei, die Füjhrung locker über die Zeit zu bringen. Kurz vor Spielende verschoss Ronaldo einen Elfmeter.

Ronaldo mit zehn Toren in zehn Spielen

Der Titelkampf in der Serie A war lange offen. Lazio Rom, Inter Mailand und Atalanta Bergamo spielten lange Zeit um den Titel mit. Die "Alte Dame" übernahm am 24. Spieltag nach einem 2:0-Sieg gegen Brescia Calcio die Tabellenführung und gab sie nicht mehr her. Besonders Superstar Ronaldo sorgte nach der Corona-Pause für die Dominanz an der Spitze. Der 35-Jährige erzielte in den vergangenen zehn Spielen insgesamt zehn Tore.

Ob Ronaldo auch noch Torschützenkönig wird, ist fraglich. Denn während der portugiesische Superstar bislang 31 Tore erzielte, hat der frühere Dortmunder Ciro Immobile nach seinem Dreierpack beim 5:1 (1:1) des Tabellenvierten Lazio Rom beim Hellas Verona schon 34 Treffer auf seinem Konto - so viele, wie Robert Lewandowski zum Titelgewinn des FC Bayern beisteuerte. Den Rekord in Italien hält der jetzige Juve-Profi Gonzalo Higuaín. Der Argentinier erzielte in der Saison 2015/2016 36 Tore für die SSC Neapel.

Das sind die längsten Meister-Serien in Fußball-Europa

Red Bull Salzburg, FC Bayern und Juventus Turin - drei Klubs, die in ihren Ländern das Maß aller Dinge sind. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die längsten Meister-Serien in Fußball-Europa. Zur Galerie
Red Bull Salzburg, FC Bayern und Juventus Turin - drei Klubs, die in ihren Ländern das Maß aller Dinge sind. Der SPORTBUZZER zeigt die längsten Meister-Serien in Fußball-Europa. ©

Weiter geht´s für Ronaldo und Co. in der Serie A mit Spielen gegen Cagliari Calcio und die AS Rom. In der Champions League ist Juve am 7. August im Rückspiel gegen Olympique Lyon nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel gefordert. In einem möglichen Viertelfinale würde der italienische Meister auf Manchester City oder Real Madrid treffen.