22. September 2021 / 20:30 Uhr

Juventus Turin landet Befreiungsschlag gegen Spezia Calcio – Ribéry und Salernitana holen ersten Punkt

Juventus Turin landet Befreiungsschlag gegen Spezia Calcio – Ribéry und Salernitana holen ersten Punkt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Juventus Turin (l.) jubelt über den ersten Liga-Sieg. Frank Ribéry sicherte sich mit US Salernitana den ersten Punkt.
Juventus Turin (l.) jubelt über den ersten Liga-Sieg. Frank Ribéry sicherte sich mit US Salernitana den ersten Punkt. © IMAGO/Antonio Balasco/LaPresse (Montage)
Anzeige

Juventus Turin hat in der Serie A einen Befreiungsschlag gelandet und nach dem historischen Fehlstart den ersten Saisonsieg eingefahren. Das Team von Trainer Massimiliano Allegri setzte sich am Mittwochabend gegen Spezial Calcio mit viel Mühe durch. Franck Ribéry holte mit US Salernitana indes den ersten Zähler.

Juventus Turin hat die Durststrecke in der Serie A beendet und den ersten Liga-Sieg der neuen Spielzeit eingefahren. Das Team von Trainer Massimiliano Allegri setzte sich am Mittwochabend gegen Spezia Calcio nach zwischenzeitlichem Rückstand gegen Spezia Calcio mit 3:2 (1:1) durch. Neuzugang Moise Kean hatte die historisch schlecht gestartete "Alte Dame" nach einer knappen halben Stunde in Führung gebracht (28.). Emmanuel Gyasi (33.) und Janis Antiste (49.) hatten das Spiel zugunsten der Hausherren gedreht. Doch die Turiner schlugen noch einmal zurück und schossen durch Federico Chiesa (66.) und Matthijs de Ligt (72.) den ersten Dreier in der italienischen Eliteklasse heraus.

Anzeige

Juve, das ohne den zu Manchester United abgewanderten Superstar Cristiano Ronaldo in dieser Saison noch keinen Fuß auf den Boden bekommen hatte, verbesserte sich mit dem Premieren-Sieg der neuen Spielzeit auf Rang zwölf. Spezia Calcio rutscht indes auf Platz 16 ab. Zuvor hatte Juve mit Trainer Allegri in den ersten vier Ligapartien nur zwei Punkte geholt, das war den Bianconeri letztmals vor 60 Jahren und in ihrer Vereinshistorie überhaupt erst dreimal (1942/43, 1955/56, 1961/62) passiert. Seit nunmehr 19 Spielen warten die Turiner auf eine Partie ohne Gegentor - das sei in diesem Zeitraum keinem anderen Verein in Europas Top-Ligen passiert.

Ein erstes kleines Erfolgserlebnis sammelte auch Ex-Bayern-Star Franck Ribéry mit seinem neuen Arbeitgeber US Salernitana. Der Serie-A-Aufsteiger trotzte Hellas Verona ein 2:2 (1:2) ab und holte damit nach zuvor vier Pleiten in Serie den ersten Zähler. Nikola Kalinic (7./29.) hatte die Gäste zunächst per Doppelpack in Front geschossen, Cedric Gondo (45.+2) und Mamadou Coulibaly sorgten jedoch für den ersten Punktgewinn des Underdogs, der aber nach wie vor am Tabellenende bleibt.