28. Mai 2021 / 11:58 Uhr

Offiziell: Juventus Turin entlässt Trainer Andrea Pirlo – Massimiliano Allegri soll wohl übernehmen

Offiziell: Juventus Turin entlässt Trainer Andrea Pirlo – Massimiliano Allegri soll wohl übernehmen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Andrea Pirlo ist nicht länger Trainer von Italiens Rekordmeister Juventus Turin.
Andrea Pirlo ist nicht länger Trainer von Italiens Rekordmeister Juventus Turin. © 2021 Getty Images
Anzeige

Juventus Turin und Trainer Andrea Pirlo gehen ab sofort getrennte Wege. Wie die Italiener am Freitag bekannt gaben, wird der 42-Jährige von seinen Aufgaben beim Klub von Cristiano Ronaldo entbunden. Einen Nachfolger benannten die Turiner noch nicht, als Favorit gilt jedoch Massimiliano Allegri.

Anzeige

Nun ist es offiziell: Juventus Turin trennt sich nach einer Saison ohne Meistertitel von Trainer Andrea Pirlo. Das gab der entthronte Meister der Serie A am Freitagmittag bekannt. Der Klub bedankte sich beim 38-Jährigen für sein Engagement bei den Italienern, "für den Mut, die Hingabe, die Leidenschaft, für die erzielten Erfolge" heißt es in der offiziellen Mitteilung des Vereins. "Unser Dank kommt wirklich von Herzen." Wer die Nachfolge des entlassenen Coaches antritt, blieb indes zunächst unklar. Als heißer Kandidat gilt Ex-Juve-Trainer Massimiliano Allegri.

Anzeige

In der Serie A waren die Bianconeri um Superstar Cristiano Ronaldo hinter den Erwartungen geblieben und hatten als Tabellenvierter nur mit viel Mühe die Champions League erreicht. Die Titelverteidigung in der italienischen Meisterschaft hatten die Turiner bei 13 Zählern Rückstand auf den neuen Champion Inter Mailand aber deutlich verpasst. Pirlo hatte das Traineramt bei Juventus erst im Sommer 2020 für den entlassenen Maurizio Sarri übernommen. Neben den überschaubaren Erfolgen in der Liga, scheiterte er in der Königsklasse mit der "Alten Dame" überraschend im Achtelfinale am FC Porto. Der Sieg im italienischen Pokal konnte den Job Pirlos nicht mehr retten. Durch das Aus von Pirlo sind die Turiner der dritte europäische Klub in kurzer Abfolge, der sich von seinem Trainer trennt. Zuvor waren bereits die Amtszeiten von Zinedine Zidane bei Real Madrid und Antonio Conte bei Inter Mailand zu Ende gegangen.

Top-Kandidat auf die Nachfolge soll übereinstimmenden Medienberichten nun der ehemalige Juve-Trainer Allegri sein. Der Gazzetta dello Sport zufolge soll der 53-Jährige bis spätestens Samstagmittag als neuer Coach der “Alten Dame“ vorgestellt werden. Der zuletzt zwei Jahre vereinslose Allegri kennt sich bei den Piemontesern bestens aus: Von 2014 bis 2019 führte er Juve als Cheftrainer bereits zu fünf Scudetti und vier Pokalsiegen. 2015 und 2017 zog er mit der Mannschaft zudem ins Champions-League-Finale ein. Der Titel in der Königsklasse dürfte auch beim neuerlichen Engagement in Turin die Messlatte sein.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!