27. Juni 2014 / 17:24 Uhr

Ka(n)tersieg oder historische Cupverteidigung

Ka(n)tersieg oder historische Cupverteidigung

Rupert Fabig
SPORTBUZZER-Nutzer
Finalduell: BSV-Star Gerbi Kaplan (l.) gegen Groß Ellershausens Alessandro Crapanzano. USER-BEITRAG
Finalduell: BSV-Star Gerbi Kaplan (l.) gegen Groß Ellershausens Alessandro Crapanzano. © Pförtner
Anzeige

Kreispokal: Bovenden trifft auf Groß Ellershausen / Gieboldehausen spielt trotz Trauerfalls

Anzeige

Göttingen. Es ist der Abschluss der Saison im Fußball-Kreis, und es ist ein wahrlich krönender. Die Bezirkssportanlage am Greitweg, Heimat von Sparta, wird am morgigen Sonntag zum Göttinger Fußball-Mekka. In drei aufeinander folgenden Endspielen werden dort die Kreispokalsieger ermittelt. Höhepunkt ist das Duell zwischen Bezirksliga-Aufsteiger Bovender SV und Titelverteidiger SV Groß Ellershausen/Hetjershausen im Finale der Kreisligen um 15 Uhr. Der Pokaltag am Greitweg beginnt bereits um 11 Uhr mit dem Endspiel der 2. und 3. Kreisklassen, ehe um 13.15 Uhr das Finale der 1. Kreisklassen angepfiffen wird. Am heutigen Sonnabend wird an gleicher Stelle um 15 Uhr der Cupgewinner der Frauen ausgespielt.
Kreisliga: SV Groß Ellershausen/Hetjershausen – Bovender SV. Ein Sieg von Groß Ellershausen hätte historische Wert. „Wir wären die erste Mannschaft, die den Pokal verteidigen würde“, sagt Trainer Matthias Knauf. Beim Relegationsspiel in Seeburg hat er den BSV beobachtet. Die einzige Erkenntnis beim klaren 10:1-Sieg gegen den überforderten 1. FC Freiheit sei allerdings gewesen, dass die Bratwurst in Seeburg gut schmeckt. „Wir werden auf jeden Fall mehr Widerstand leisten, haben einen Plan A und B“, so Knauf, der von einer Außenseiterrolle nichts wissen will. „Unsere Chancen stehen mindestens 49:51“, witzelt der Coach. Jedoch gesteht er ein, dass Bovenden erfahrener und effektiver vor dem Tor sei, was die knappen 0:2- und 1:3-Niederlagen in der Liga unterstrichen haben.
Beim BSV ist in dieser Woche kräftig gefeiert worden. Einen Kater, so hofft zumindest Trainer Jelle Brinkwerth, dürfte aber kein Akteur mehr haben. „Der Aufstieg hat uns hungrig auf mehr gemacht“, betont Brinkwerth, für den es sein letztes Spiel als Bovender Übungsleiter sein wird, bevor er zum Bezirksligisten FC Grone wechselt. „Groß Ellershausen wird uns mehr fordern als Freiheit“, so Brinkwerth. Davon, dass sein Team trotz klarer Führung im Relegationsmatch nicht nachlässig gespielt habe, sei er angetan gewesen. „Das wird auch im Finale der Schlüssel sein: diszipliniert verteidigen und aufbauen.“ Daher soll die gleiche Startelf wie gegen Freiheit auflaufen, obwohl Andreas Dellemann und Ronny Kürzinger wieder zur Verfügung stehen.
Beide Trainer erwarten, dass ihre Teams von einer Vielzahl an mitreisenden Fans begleitet werden. Knauf startet sogar einen Appell: „Ich rufe das ganze Dorf auf, uns zu unterstützen.“
1. Kreisklasse: TSV Seulingen – Eintracht Gieboldehausen. Das Eichsfelder Duell steht unter traurigen Vorzeichen. Gieboldehausens Kapitän Martin Kaminski ist am gestrigen Freitag seinen schweren Verletzungen erlegen, die er sich bei einem Autounfall in der vergangenen Woche zugezogen hatte. „Wir haben beschlossen, für Martin zu spielen“, erklärt Eintracht-Coach André Metenyszyn. Sein Gegenüber Ercan Beyazit vom souveränen Meister und Aufsteiger der 1. Kreisklasse A erwartet gegen den fünftplatzierten Ligakonkurrenten ein Spiel auf Augenhöhe.
2./3. Kreisklasse: TSV Groß Schneen II – TSV Bremke/Ischenrode II. Als Meister der 2. Kreisklasse C ist Groß Schneen leicht favorisiert. Bremke hat als Dritter der 2. Kreisklasse A ebenfalls keine schlechte Saison gespielt.
Frauen: FC Hebenshausen – ESV Rot-Weiß II. Ein Traumfinale: Der Kreisliga-Meister trifft auf den Vize. Dennoch dürften die Rollen in diesem Endspiel so klar verteilt sein wie in keinem anderen. Der ESV hat sämtliche 20 Saisonspiele gewonnen und kann das Double perfekt machen.