11. November 2018 / 08:43 Uhr

Bericht: „Fuck off ...“ – Kabinen-Krach beim FC Bayern nach BVB-Pleite

Bericht: „Fuck off ...“ – Kabinen-Krach beim FC Bayern nach BVB-Pleite

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jerome Boateng soll sich laut eines Berichts nach dem Spiel in der Kabine Luft gemacht haben. 
Jerome Boateng soll sich laut eines Berichts nach dem Spiel in der Kabine Luft gemacht haben.  © imago/Nordphoto
Anzeige

Am Samstagabend musste sich der deutsche Rekordmeister in Dortmund mit 2:3 geschlagen geben. Einem Bericht der „Bild“ zufolge soll es in der Bayern-Kabine nach dem Abpfiff laut geworden sein. 

Anzeige
Anzeige

Nach solch einer bitteren Pleite können die Nerven schon mal blank liegen. Am Samstagabend musste sich der deutsche Rekordmeister in Dortmund mit 2:3 geschlagen geben. Einem Bericht der Bild zufolge soll es in der Bayern-Kabine nach dem Abpfiff laut geworden sein.

Was war passiert?

Nach dem Abpfiff gingen die Spieler nach und nach in die Umkleidekabine im Signal-Iduna-Park in Dortmund. Zuerst soll Verteidiger Jerome Boateng hineingestürmt sein. Er soll angeblich die Tür der Kabine heftig zugeknallt haben. Anschließend soll sogar ein Gegenstand durch die Kabine geflogen sein. Das war wohl deutlich zu hören.

Dann kamen weitere Bayern-Profis. „Fuck off ... Immer die gleiche Scheiße“, schallte es durch die Katakomben, so scheibt es die Bild. Wer dies gesagt haben soll, wird nicht geschrieben.

Mehr zum Topspiel

Für Verwirrung sorgte bei vielen Zuschauern zuvor schon das Interview von Mats Hummels nach der Partie. Der Verteidiger erlebte in Dortmund einen schlechten Tag. Hummels selbst äußerte sich nach der Partie am Sky-Mikrofon wie folgt: „Ich bin heute krank geworden. Es war schwer mit einer schweren Erkältung. Es hat alles ein wenig länger gedauert. Ich lebe normalerweise davon, dass ich schnell denke. Das war heute zweimal nicht der Fall. Es war zu riskant. Ich ärgere mich, dass ich nicht spätestens zur Halbzeit gesagt habe, dass es nicht geht.“

Bayern-Trainer Niko Kovac daraufhin: „Unsere Ärzte haben ihm ein Medikament verabreicht. Es hieß, es ist alles so weit okay. Deshalb haben wir ihn auch wieder aufgestellt. Ich habe ihn in der Halbzeit auch gefragt: Bist du sicher, dass du spielen kannst? Er sagte Ja. Deswegen haben wir ihn wieder auf den Platz geschickt.“

HIER abstimmen: Mann des Spiels? Verdienter Sieg?

Internationale Pressestimmen zum Topspiel BVB gegen FC Bayern

Dortmund schlägt München. Darüber berichtet auch die internationale Presse.  Zur Galerie
Dortmund schlägt München. Darüber berichtet auch die internationale Presse.  ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt