07. Juni 2019 / 17:58 Uhr

Kaderplanung: Dieses Trio verstärkt den MTV Gifhorn

Kaderplanung: Dieses Trio verstärkt den MTV Gifhorn

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
E38A4367
MTV-Trainer Michael Spies (r.) hat drei Neue: Stephan Wolf, Malte Leese und Jovan Hoffart (v. l.) kommen. © Cagla Canidar
Anzeige

Der MTV Gifhorn hat seine nächsten Neuzugänge: Stephan Wolf (BSC Acosta) und Malte Leese (SV Gifhorn) verstärken die Mannschaft von Trainer Michael Spies. Zudem kehrt Jovan Hoffart von Arminia Hannover zum Fußball-Oberligisten zurück. Ebenfalls erfreulich: Co-Trainer und Coach-Sohn Daniel Spies bleibt dem Klub erhalten.

Anzeige
Anzeige

Nach Elvir Zverotic (Lupo/Martini Wolfsburg), Friedrich Filikidi (MTV Gamsen), Fabian Schröder (MTV Isenbüttel) und Rückkehrer Mario Petry (Rot-Weiß Volkmarode) hat der MTV die nächsten Akteure für sich gewinnen können. "Wir sind froh, dass wir die drei Spieler bekommen haben", sagt Trainer Spies. Vor allem für Hoffart ist der Wechsel etwas Besonderes. Sieben Jahre lang hatte er für die Gifhorner gespielt, ehe er 2017 zu Staffelkonkurrent Arminia Hannover ging - jetzt ist er wieder da. "Es ist schön, endlich wieder zu Hause sein. Ich weiß, was ich hier habe und kenne noch einige Jungs von damals", so der Offensivspieler. Und auch Spies ist glücklich, Hoffart in seinen Reihen zu haben: "Er war lange Zeit ein Garant beim MTV und ist eine Identifikationsfigur. Er ist blitzschnell und torgefährlich - besser hätte es für uns nicht laufen können."

Einer, der auch weiß, wo das Tor steht, ist Leese. Nach drei Jahren beim Bezirksligisten steht nun eine Veränderung an. "Es fühlt sich super an. Die Oberliga reizt mich sehr, da musste ich nicht lange überlegen", sagt der Angreifer, der trotz zahlreicher Verletzungen in der abgelaufenen Saison auf 15 Treffer kam. "Dass es jetzt schwerer wird, ist mir bewusst", sagt Leese. Doch Spies traut seinem neuen Schützling den Sprung nach oben zu: "Malte will sich in der Oberliga beweisen - und er kann das. Der Ehrgeiz ist jetzt schon voll da, da werden wir einen guten Jungen bei uns haben."

Oberliga: MTV Gifhorn gegen VfL Oythe 2:1

Oberliga: MTV Gifhorn (l. Mathes Hashagen) gegen VfL Oythe 2:1 Zur Galerie
Oberliga: MTV Gifhorn (l. Mathes Hashagen) gegen VfL Oythe 2:1 ©
Anzeige

Und auch über Wolf kann Spies nur Positives sagen: "Er ist schnell auf der Außenbahn, will Gas geben und sich beweisen. Er kann richtig was bewegen." Sechs Jahre lang lief er für den BSC auf, jetzt geht's vom Bezirksliga-Meister zwei Spielklassen nach oben. Zuletzt war er aufgrund seines Studiums etwas kürzergetreten. "Ich will an meine alten Leistungen anknüpfen. Beim MTV habe ich die besten Voraussetzungen, mich weiterzuentwickeln." Sowohl im linken als auch im rechten Mittelfeld kann Wolf spielen - diese Flexibilität ist ein Pluspunkt. Und was sind seine Ziele? "Ich will mich zunächst ans Oberliga-Niveau gewöhnen. Aber ich kenne mich und weiß, dass ich mich mit einer Reservistenrolle nicht dauerhaft zufriedengeben werde", so der Neu-MTVer.

Aber nicht nur die drei Spieler haben ihre Zusagen gegeben, auch Daniel Spies macht als Co-Trainer weiter. Lange Zeit war nicht sicher, ob es für ihn weitergeht, da er mittlerweile in Hannover lebt und der Aufwand dadurch größer geworden ist. Die Kaderplanungen sind für die Gifhorner aber laut Spies noch nicht abgeschlossen.

Mehr zum MTV Gifhorn

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt