19. Juni 2020 / 18:28 Uhr

Havertz-Freigabe erst nach Europa League: Leverkusen-Boss Völler will Werner-Szenario verhindern

Havertz-Freigabe erst nach Europa League: Leverkusen-Boss Völler will Werner-Szenario verhindern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rudi Völler will mit Kai Havertz in der Europa League spielen.
Rudi Völler will mit Kai Havertz in der Europa League spielen. © imago images/Picture Point LE
Anzeige

Bei Bayer Leverkusen bereitet man sich auf einen möglichen Abgang von Kai Havertz nach der Saison vor. Wie Geschäftsführer Rudi Völler nun aber bekräftigte, möchte man einen "Fall Timo Werner" verhindern: Anders als der Leipzig-Star soll Havertz die Europa League noch mit der Werkself spielen.

Anzeige
Anzeige

Kein zweiter "Fall Timo Werner": Geschäftsführer Rudi Völler von Bayer Leverkusen würde den umworbenen Nationalspieler Kai Havertz nicht vor dem Abschluss der Europacup-Saison ziehen lassen. Es sei für ihn "selbstverständlich", dass die Top-Spieler bis zu einem etwaigen Europapokalfinale für ihren Verein antreten, sagte Völler dem Kölner Stadt-Anzeiger. "Jeder unserer Spieler würde das auch so wollen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Timo Werner verlässt Leipzig schon vor Champions-League-Endrunde

Völler bezog im Zusammenhang mit dem Wechsel von Nationalspieler Timo Werner zum FC Chelsea für 50 Millionen Euro Ablösesumme Stellung. Der Stürmerstar wird das Final-Turnier der Champions League im August in Lissabon nicht mehr mit Viertelfinalist RB Leipzig bestreiten, sondern pünktlich am 1. Juli bei den Blues antreten. "Er möchte sich halt mit Chelsea auf die Saison vorbereiten und sich in der neuen Umgebung die Zeit nehmen. Die Seite Werner hat so entschieden. Wir haben das so akzeptiert", begründete RB-Sportdirektor Markus Krösche die Entscheidung.

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©

Leverkusen lehnte erstes Real-Angebot für Havertz ab

Bayer Leverkusen steht im Endturnier der Europa League, das im August in Köln, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Duisburg ausgetragen wird. Das Finale steigt am 21. August in Köln. An Offensiv-Star Havertz sollen mehrere Top-Klubs interessiert sein, darunter Chelsea und - wie der SPORTBUZZER exklusiv berichtete - vor allem auch Real Madrid, die schon ein erstes Angebot für das Top-Talent abgegeben haben und wo es Havertz selbst hinzieht. Beide Klubs sollen rund 80 Millionen Euro geboten haben. Bayer ist aber nicht bereit, den Jung-Nationalspieler unter 100 Millionen Euro abzugeben. Auch der FC Bayern gilt als Interessent.