09. Juni 2020 / 13:54 Uhr

Berichte: Nach Timo Werner – FC Chelsea bereitet konkretes Transfer-Angebot für Kai Havertz vor

Berichte: Nach Timo Werner – FC Chelsea bereitet konkretes Transfer-Angebot für Kai Havertz vor

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach Timo Werner (r.) könnte auch Kai Havertz im Sommer zum FC Chelsea wechseln.
Nach Timo Werner (r.) könnte auch Kai Havertz im Sommer zum FC Chelsea wechseln. © Getty
Anzeige

Der FC Chelsea rüstet seine Mannschaft auf - und plant nach Hakim Ziyech und Timo Werner den nächsten großen Transfer. Laut "Guardian" und "Daily Mail" beteiligen die Londoner sich am Wettbieten um Kai Havertz von Bayer 04 Leverkusen.

Anzeige

Große Investitionen haben die Fans des FC Chelsea lange vermisst - in den vergangenen Jahren agierten die Londoner auf dem Transfermarkt eher zögerlich. Das scheint sich in diesem Jahr zu ändern: Mit Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam steht der erste Neuzugang bereits fest, auch der Wechsel von Leipzigs Timo Werner an die Stamford Bridge ist nach Informationen des SPORTBUZZER de facto bereits fixiert, der 24-Jährige hat sich für die Londoner entschieden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Doch damit nicht genug, der von Milliardär Roman Abramovich seit vielen Jahren unterstützte Klub aus dem Londoner Südwesten will weitere Akzente auf dem Transfermarkt setzen. Nun soll Chelsea laut den englischen Zeitungen Guardian und Daily Mail ein Angebot für den heiß umworbenden Leverkusener Kai Havertz vorbereiten - in Höhe von 75 Millionen Pfund, das sind 84 Millionen Euro. Bis 2022 hat der 20-Jährige noch Vertrag bei der Werkself. Auch die Bild berichtet von einem "ernsthaften Interesse" Chelseas an Havertz.

Chelsea befindet sich im Umbruch - Willian und Pedro gehen

Chelsea scheint nach inzwischen überwundenen Transfersperre auf dem Transfermarkt in die Vollen gehen zu wollen. Der Klub ist auf der Suche nach jungem Ersatz für den 31-jährigen Willian und dem 32-jährigen Pedro, die London nach der Saison wohl verlasen werden. Die "Blues", bei denen auch Nationalspieler Antonio Rüdiger aktiv ist, befinden sich unter Trainer Frank Lampard im Umbruch. Die 41 Jahre alte Klub-Ikone setzt auf junge und entwicklungsfähige Spieler. Havertz passt - ähnlich wie Werner - perfekt ins Profil.

Die Konkurrenz für die Londoner ist im Wettbieten um den Bundesliga-Youngster groß - und Havertz alles andere als ein Schnäppchen. Nicht nur der FC Bayern buhlt um Havertz (würde ihn aber wohl erst 2021 verpflichten wollen); auch Liverpool, Manchester United oder auch Real Madrid sind heiß auf den Offensivmann, der in der Rückrunde bei Leverkusen so richtig aufblüht. Die Königlichen sollen zuletzt offenbar mit einem ersten Angebot von 80 Millionen Euro bei Bayer abgeblitzt sein.

Von Huth bis Werner: Deutsche beim FC Chelsea

Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt. Zur Galerie
Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der SPORTBUZZER zeigt. ©

Trotz anhaltender Transfer-Spekulationen hat Rudi Völler die Hoffnung auf einen Havertz-Verbleib bislang noch nicht aufgegeben."Ich hab' immer so eine kleine Hoffnung, dass wir ihn hier noch ein Jährchen behalten können und dürfen", sagte der Bayer-Sportchef bei Sky. Bei Angeboten im dreistelligen Millionen-Bereich dürfte Leverkusen aber sicherlich schwach werden - bereits in diesem Sommer.