05. Juni 2020 / 11:26 Uhr

Dietmar Hamann adelt Leverkusen-Star Kai Havertz: "Seit 20 Jahren keinen mit den Fähigkeiten gesehen"

Dietmar Hamann adelt Leverkusen-Star Kai Havertz: "Seit 20 Jahren keinen mit den Fähigkeiten gesehen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sky-Experte Dietmar Hamann ist schwer beeindruckt von Leverkusen-Youngster Kai Havertz.
Sky-Experte Dietmar Hamann ist schwer beeindruckt von Leverkusen-Youngster Kai Havertz. © imago images/Laci Perenyi/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Am Samstag kommt es zum Duell zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern. Im Mittelpunkt des Spiels wird sicherlich Kai Havertz stehen, der noch für die Werkself auf Torjagd geht, aber in München heiß gehandelt wird. "Sky"-Experte Dietmar Hamann ist voll des Lobes für den Nationalspieler.

Anzeige

Das aktuellste Gerücht zu Kai Havertz ist seit Donnerstag auf dem Markt. Wie die Bild berichtet, soll bei Bayer Leverkusen ein Angebot von Real Madrid für den 20 Jahre alten Offensivspieler eingegangen sein - in Höhe von 80 Millionen Euro. Außerdem hätten die Königlichen den deutschen Nationalspieler sogar noch ein Jahr an Leverkusen ausgeliehen. Diese Offerte, so heißt es, habe der Werksklub allerdings abgelehnt. Fest steht aber: Havertz ist derzeit einer der umworbensten Youngster Europas.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Für Ex-Profi Dietmar Hamann ist das keine Überraschung. In seiner Kolumne für Sky adelt der Experte des Pay-TV-Senders den DFB-Star, den er als "fantastischen Fußballer" bezeichnet. "Ich habe seit 20 Jahren keinen mit den Fähigkeiten von Kai Havertz gesehen. Er ist für mich zur Zeit der spannendste Spieler auf der Welt!", schreibt Hamann. Der 46-Jährige ist von den Fähigkeiten des Leverkuseners regelrecht begeistert.

Hamann über Havertz: "Hat natürliche Arroganz"

"Obwohl er doch recht groß ist, agiert er unheimlich geschmeidig mit dem Ball. Er hat einen angeborenen Instinkt für jede Situation, schießt Tore mit beiden Füßen und mit dem Kopf", meint Hamann und fügt an: "Er weiß immer, zu welcher Seite er sich gerade drehen muss, ist als Vorlagengeber und Vollstrecker gleichermaßen begabt und hat im positivsten Sinne diese natürliche Arroganz, die ganz große Spieler auszeichnet." Seit dem Re-Start erzielte Havertz in vier Spielen (drei davon sogar als Kapitän), in denen er als Mittelstürmer auflief, schon fünf Tore.

25 für 2025: So könnte der Kader des FC Bayern in fünf Jahren aussehen

Alexander Nübel, Kai Havertz und Joshua Zirkzee (v.l.) könnten im Bayern-Kader 2025 tragende Säulen sein. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt den möglichen FCB-Kader vor. Zur Galerie
Alexander Nübel, Kai Havertz und Joshua Zirkzee (v.l.) könnten im Bayern-Kader 2025 tragende Säulen sein. Der SPORTBUZZER stellt den möglichen FCB-Kader vor. ©

Champions-League-Sieger Hamann weiß auch, dass im Duell zwischen Leverkusen und dem FC Bayern am Samstag (15.30 Uhr, Sky) "das Augenmerk (...) ganz besonders auf ihn gerichtet sein" wird, "weil man davon ausgehen kann, dass auch die Münchner diesen Spieler gerne in ihren Reihen hätten. Wahrscheinlich so gerne wie Real Madrid, Manchester City, Barcelona, Liverpool oder Juventus".

Völler hat "kleine Hoffnung" auf Havertz-Verbleib

Ob Havertz tatsächlich in diesem Sommer wechselt, obwohl die Ablöse von Bayer mit 100 Millionen Euro trotz der Corona-Krise sehr hoch angesetzt ist. "Natürlich könnte es sein, dass durch die finanziell angespannte Situation der Klubs durch die Corona-Krise nicht alle Vereine an die 100-Millionen-Euro-Grenze gehen können und er wie durch ein Wunder doch noch ein Jahr in Leverkusen bleibt", meint Hamann: "Aber das kann ich mir nicht vorstellen. Auf diesen Spieler kann man nicht warten."

Leverkusen-Geschäftsführer Rudi Völler hatte zuletzt in der Bild eine "kleine Hoffnung" geäußert, dass Havertz über den Sommer hinaus beim Verein bleibt. Letztlich ist sich Sky-Experte Hamann aber sicher: es wird "diesen einen ganz großen Verein geben", der die geforderte Summe zahlt. Havertz "ist ein außergewöhnlicher Sportler und deshalb denke ich, dass auch in diesen Zeiten ein Verein kommen wird, der einen außergewöhnlichen Preis für seine Dienste an Leverkusen überweisen wird."