08. November 2019 / 08:38 Uhr

Bericht: Barcelona will hohe Ablöse für Transfer von Kai Havertz investieren - wird der FC Bayern überboten?

Bericht: Barcelona will hohe Ablöse für Transfer von Kai Havertz investieren - wird der FC Bayern überboten?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kai Havertz steht nicht nur beim FC Bayern, sondern auch in Barcelona hoch im Kurs.
Kai Havertz steht nicht nur beim FC Bayern, sondern auch in Barcelona hoch im Kurs. © imago images/Laci Perenyi
Anzeige

Nicht nur beim FC Bayern München steht Mittelfeld-Juwel Kai Havertz hoch im Kurs, auch der FC Barcelona hat den 20-Jährigen von Bayer 04 Leverkusen auf dem Zettel. Die Katalanen scheinen willens, einen Betrag im dreistelligen Millionenbereich für Havertz zu investieren.

Anzeige
Anzeige

Nicht nur der FC Bayern München hat ein großes Interesse an Kai Havertz - das Juwel von Bayer 04 Leverkusen steht auch international hoch im Kurs. Wie die katalanische Zeitung Sport berichtet, bekommt der deutsche FCB jetzt Konkurrenz von seinem spanischen Namensvettern. Denn auch der FC Barcelona soll konkret am 20-Jährigen interessiert sein, der Bayer wohl am Ende der Saison verlassen wird.

Dem Bericht zufolge hat Barcelona den Mittelfeldspieler zuletzt praktisch immer im Stadion beobachtet, unter anderem beim Sieg der Mannschaft von Trainer Peter Bosz gegen Atlético Madrid in der Champions League. Außerdem habe man Havertz, der auf der Wunschliste der Klubchefs ganz oben stehen soll, bereits direkt informiert, dass man ihn zur kommenden Saison verpflichten wolle. Barca habe seine Bemühungen um das deutsche Talent intensiviert, schrieb Sport. Als "Start-Preis" für Verhandlungen nennt das Blatt 100 Millionen Euro.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Kai Havertz spricht über möglichen Transfer zum FC Bayern

100 Millionen Euro - das war zuletzt eine Art Schmerzgrenze für den FC Bayern, der droht, bei seinem erklärten Wunschspieler Kai Havertz überboten zu werden. So eine Summe wäre zwar "stemmbar", betonte Präsident Uli Hoenß kürzlich. "Aber ich glaube nicht, dass sie fällt, wenn man geschickt genug vorgeht." Welche Winkelzüge der Vereinsboss damit exakt meint, blieb offen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei Havertz bahnt sich im nächsten Sommer also ein Transfer-Tauziehen an - zumal auch Manchester United das Mittelfeld-Juwel auf dem Zettel haben soll. Der Marca hatte Havertz zuletzt erzählt, dass er sich einen Transfer zum FC Bayern gut vorstellen kann. "Eines ist (...) klar: Wenn du in Deutschland ein Star sein willst, kannst du mit Bayern nichts falsch machen", sagte der Leverkusener, dessen Vertrag bei den Rheinländern noch bis 2022 läuft. Aktuell mache er sich jedoch keine Gedanken über einen Transfer: "Im Moment will ich einfach nur eine gute Saison spielen, danach werden wir weitersehen."

Dennoch: Für Leverkusen wird Havertz über die Saison hinaus kaum zu halten sein. Immerhin: Ein Winter-Wechsel ist laut Sportdirektor Simon Rolfes ausgeschlossen, Leverkusen kann auch in den nächsten Monaten auf Havertz zählen, der in dieser Saison mit bisher drei Treffern in 15 Spielen noch nicht so in Fahrt ist wie im Vorjahr, als er in 42 Spielen für die Werkself insgesamt 20 Tore schoss.

Bayer-Boss Carro spricht von dreistelliger Millionen-Ablöse für Havertz

Geschäftsführer Fernando Carro hält bei einem möglichen Verkauf von Havertz eine Ablösesumme von mehr als 100 Millionen Euro realistisch. "Warum nicht? João Félix hat Atlético Madrid 126 Millionen Euro gekostet - und Kai Havertz sehe ich keinesfalls schlechter", sagte der 55-Jährige der Düsseldorfer Rheinischen Post.

Hradecky nach dem CL-Sieg von Bayer Leverkusen
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN