09. August 2020 / 19:17 Uhr

Lothar Matthäus über möglichen Havertz-Wechsel zu Chelsea: "Würde es ihm gönnen"

Lothar Matthäus über möglichen Havertz-Wechsel zu Chelsea: "Würde es ihm gönnen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus spricht sich für einen Wechsel von Bayer-Leverkusen-Star Kai Havertz vom FC Chelsea aus. 
Lothar Matthäus spricht sich für einen Wechsel von Bayer-Leverkusen-Star Kai Havertz vom FC Chelsea aus.  © imago images/Bernd König/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Seit Monaten wird über einen Wechsel von Kai Havertz im laufenden Transfer-Sommer spekuliert. Als Favorit auf einen Zuschlag gilt nun offenbar der FC Chelsea. Für TV-Experte Lothar Matthäus wäre London ein ideales Ziel für das Juwel von Bayer Leverkusen. 

Anzeige

Kai Havertz bleibt im laufenden Transfer-Sommer nach wie vor einer der begehrtesten Spieler. "Vor allem von Chelsea", bestätigte Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler am Samstag, gebe es großes Interesse am 21-Jährigen. Auch zahlreiche andere Klubs werben wohl um den Mittelfeldspieler, doch TV-Experte Lothar Matthäus glaubt, dass die Blues ein gutes Ziel für das deutsche Top-Talent wären.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Ich würde es Havertz gönnen, dass er zu so einem Verein kommt. Ich glaube, dass der Verein eine gute Perspektive für die Zukunft hat", urteilte der 59-Jährige bei Sky. Die Pleite im Champions-League-Achtelfinale am Samstag gegen den FC Bayern offenbarte allerdings noch einige Schwächen, die Chelsea ausbügeln müsste, um wieder Erfolge auf allerhöchstem Niveau zu feiern. "Nach vorne haben sie sehr viel Qualität, aber hinten bekommen sie so viele Tore, wie sie vorne gar nicht schießen können. Viele Vereine investieren in den Glanz, aber hinten in der Defensive haben sie wahnsinnige Schwierigkeiten. Da müssen sie etwas tun, um bessere Ergebnisse zu erzielen", forderte Matthäus.

Von Huth bis Werner: Deutsche beim FC Chelsea

Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt. Zur Galerie
Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der SPORTBUZZER zeigt. ©

Bislang investierte Chelsea allerdings ausschließlich in die Offensive. Für 53 Millionen Euro kommt Timo Werner von RB Leipzig, Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam kostete 40 Millionen Euro. Havertz wäre ein weiterer kostspieliger Neuzugang für den Angriff - rund 100 Millionen Euro wären wohl fällig für den 21-Jährigen. Ob dann noch genug Geld für Verstärkungen in der Defensive vorhanden wäre, bleibt abzuwarten. Womöglich müssten die Blues erst weitere Spieler verkaufen, um die Transferbilanz wieder anzugleichen.