09. September 2019 / 07:45 Uhr

Vor DFB-Spiel gegen Nordirland: Matthäus fordert Leverkusen-Star Havertz statt BVB-Kapitän Reus

Vor DFB-Spiel gegen Nordirland: Matthäus fordert Leverkusen-Star Havertz statt BVB-Kapitän Reus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus (m) fordert einen Startelfeinsatz von Kai Havertz (l) und sieht diesen aktuell vor Marco Reus (r).
Lothar Matthäus (m) fordert einen Startelfeinsatz von Kai Havertz (l) und sieht diesen aktuell vor Marco Reus (r). © imago images / DeFodi
Anzeige

Deutschland steht am Montagabend beim EM-Qualifkationsspiel gegen Nordirland nach der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande mächtig unter Zugzwang. Laut Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sollte Bundestrainer Joachim Löw unbedingt über einen Wechsel in der Offensive nachdenken.

Anzeige
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft steht vor dem EM-Qualifikationspiel gegen Nordirland am Montagabend (so könnt ihr das Spiel live sehen) unter Druck. Denn nach der 2:4-Pleite gegen die Niederlande muss das Team von Bundestrainer Joachim Löw um den Einzug in die Hauptrunde bangen. Um gegen den Tabellenersten in Belfast zu gewinnen, sollte der Bundestrainer laut Rekordnationalspieler Lothar Matthäus unbedingt auf Leverkusen-Ass Kai Havertz von Anfang an setzen. "Egal, ob Joachim Löw gegen Nordirland das System umstellt oder nicht: Meiner Meinung nach muss er Kai Havertz bringen! Denn er ist in Topform.“

Mehr zum DFB-Team

Matthäus: "Havertz ist in besserer Form"

Matthäus geht sogar noch einen Schritt weiter. Sollte Löw an seiner Taktik wie gegen die Niederlande festhalten, sieht Matthäus Havertz noch vor BVB-Star Marco Reus in der Startelf. "Bleibt das System wie gegen Holland, dann würde ich Havertz statt Reus aufstellen. Denn Havertz ist in besserer Form". Gegen "Oranje" spielte der Dortmunder Kapitän links in der Offensive, konnte sich jedoch nicht entscheidend in Szene setzen. "Wird das System auf Viererkette umgestellt, gibt es einen Offensivspieler mehr. Dann wäre für beide Platz. Aber klar ist: Havertz muss spielen", so Matthäus weiter.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©
Anzeige

Löw selbst hat Havertz bereits Hoffnungen auf einen Einsatz von Beginn an gemacht. „Wie wir auflaufen werden, muss ich noch sehen. Sicher ist Kai Havertz ein Kandidat für die Startelf“, sagte der Coach über den 20 Jahre alten Mittelfeldspieler, der gegen die Niederlande in der 61. Minute für Timo Werner eingewechselt worden war. Sicher ist sich Löw allerdings mit der Formation der Abwehrkette. "Der Gegner wird nicht mit der offensiven Power wie die Holländer kommen. Sie spielen nur mit einem Mittelstürmer, das heißt, wir werden nicht mit drei Innenverteidigern spielen, wir brauchen nur zwei."

Löw überzeugt: "Werden eine gute Reaktion zeigen"

Der Bundestrainer ist von einer Reaktion seiner Mannschaft nach dem enttäuschenden Auftritt gegen die Niederlande üerzeugt. "Wir sollten in Nordirland gewinnen und die nächsten Spiele auch", forderte er und kündigte an: "Wir werden am Montag eine gute Reaktion zeigen, da bin ich sicher." Verzichten muss der Bundestrainer krankenheitsbedingt allerdings auf Ilkay Gündogan und Nico Schulz.

EM-Qualifikation: Löw in Belfast unter Zugzwang

Schafft Deutschland die Qualifikation für die EM 2020? Stimm ab!

Mehr anzeigen

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN