30. September 2021 / 17:09 Uhr

Ex-England-Star Peter Crouch vergleicht Chelsea-Profi Kai Havertz mit Mesut Özil: "Manchmal faul und schwerfällig"

Ex-England-Star Peter Crouch vergleicht Chelsea-Profi Kai Havertz mit Mesut Özil: "Manchmal faul und schwerfällig"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kai Havertz (Mitte) und der FC Chelsea kassierten gegen Juventus Turin ihre erste Pleite in der laufenden Champions-League-Saison.
Kai Havertz (Mitte) und der FC Chelsea kassierten gegen Juventus Turin ihre erste Pleite in der laufenden Champions-League-Saison. © IMAGO/Marco Canoniero/Seskim Photo/PA Images (Montage)
Anzeige

Der FC Chelsea verlor gegen Juventus Turin auch, weil die Offensive im Kai Havertz viel zu harmlos war. Ex-Nationalspieler und TV-Experte Peter Crouch zieht daher einen interessanten Vergleich. Trainer Thomas Tuchel hadert derweil mit der Fitness seiner Spieler.

Nach der Champions-League-Niederlage des FC Chelsea bei Juventus Turin musste sich Chelsea-Star Kai Havertz Kritik von England-Ikone Peter Crouch gefallen lassen. Er habe den Auftritt des deutschen Nationalspielers in Turin als "sehr enttäuschend" und "frustrierend" empfunden, sagte Crouch beim Sender BT Sport nach der 0:1-Pleite. "Havertz erinnert mich an (Mesut) Özil. Er macht Dinge, manchmal fällt ihm alles leicht und er sieht technisch brillant aus", sagte der frühere englische Nationalspieler. "Aber er kann auch manchmal faul und schwerfällig aussehen, und er kann einen frustrieren."

Anzeige

Chelsea-Coach Thomas Tuchel hatte zuvor die Leistung der gesamten Mannschaft kritisiert. "Wir sind alle enttäuscht", sagte Tuchel nach dem Abpfiff in Turin. Seine Spieler hätten "langsam und müde" gewirkt. "Wir sahen nicht frisch aus, und das hat mich gewundert, denn gestern im Training waren wir gut drauf." Der Titelverteidiger hatte am Mittwochabend durch einen Treffer des italienischen Europameisters Federico Chiesa kurz nach Wiederanpfiff verloren. "Auf diesem Niveau kannst Du kein so einfaches Tor in den ersten Sekunden der zweiten Halbzeit zulassen", sagte Tuchel ebenfalls bei BT Sport.

Nach dem jüngsten 0:1 in der Premier League gegen Meister Manchester City hatte der deutsche Coach eigentlich auf eine bessere Leistung gegen Italiens schwach in die Saison gestarteten Rekordmeister gehofft. "Wir waren gestern so gut im Training, aber heute nicht gut genug, nicht frei genug. Ich weiß nicht warum, es war die ganze Mannschaft", stellte Tuchel fest. "Wir hätten viel, viel bissiger sein müssen."

Der 48-Jährige hatte neben Havertz mit Antonio Rüdiger einen weiteren deutschen Nationalspieler aufgeboten, Timo Werner blieb während des gesamten Spiels auf der Bank. Die Offensive um Havertz agierte allerdings zu harmlos, am Ende verlor Tuchel erst zum zweiten Mal seit seinem Amtsantritt im Januar zwei Spiele in Folge. In der Champions-League-Gruppe H ist Chelsea nach dem 1:0 zum Auftakt über Zenit St. Petersburg punktgleich mit dem russischen Klub, Juventus ist nach dem zweiten Sieg Spitzenreiter.