05. November 2019 / 19:41 Uhr

Kai Havertz spricht über möglichen Transfer: "Du kannst mit dem FC Bayern nichts falsch machen"

Kai Havertz spricht über möglichen Transfer: "Du kannst mit dem FC Bayern nichts falsch machen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kai Havertz hat über einen möglichen Wechsel zum FC Bayern gesprochen.
Kai Havertz hat über einen möglichen Wechsel zum FC Bayern gesprochen. © imago images / Sven Simon / Getty / Montage
Anzeige

Transfer-Gerüchte um Kai Havertz gibt es zuhauf - jetzt spricht der 20 Jahre alte Shootingstar von Bayer Leverkusen in einem Interview mit der "Marca" über seine Zukunft. Und dabei auch über einen möglichen Transfer zum FC Bayern München.

Anzeige

Kai Havertz ist einer der Shootingstars des deutschen Fußballs. Mit 20 Jahren ist der Profi von Bayer Leverkusen nicht nur bereits siebenfacher Nationalspieler, sondern hat knapp 100 Spiele für die Werkself absolviert. Klar, dass ein solches Talent immer wieder in den Fokus zahlreicher Transfer-Gerüchte gerät. Zuletzt soll unter anderem Manchester United großes Interesse gezeigt haben und laut eines Berichts von der Insel sogar schon die nötige Ablöse für einen Winter-Wechsel parat liegen haben. Ein Wechsel zum FC Bayern München ist zudem noch immer ein Thema. Jetzt hat sich Havertz in einem Interview mit der spanischen Sportzeitung Marca über seine Zukunft geäußert.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Havertz erklärte den Spaniern vor dem Champions-League-Gruppenspiel gegen Atlético Madrid das Interesse des FC Bayern an ihm: "Bayern ist möglicherweise der größte Klub in Deutschland und es gab viele Spieler, die dort auch nach einem Wechsel in jungen Jahren erfolgreich waren. Deshalb werde ich auch mit Bayern in Verbindung gebracht, ", so Havertz. Seine Zukunft lässt der Leverkusen-Star jedoch bewusst offen: "Wir werden sehen, was passiert", so sein knapper Kommentar.

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©

Kai Havertz: Keine klare Transfer-Absage

Eine klare Wechsel-Absage seitens Havertz klingt anders - auch, weil der 20-Jährige noch nachschob: "Eines ist jedoch klar: Wenn du in Deutschland ein Star sein willst, kannst du mit Bayern nichts falsch machen", sagte der Leverkusener, dessen Vertrag bei den Rheinländern noch bis 2022 läuft. Aktuell mache er sich jedoch keine Gedanken über einen Transfer: "Im Moment will ich einfach nur eine gute Saison spielen, danach werden wir weitersehen."

Fakt ist: Der FC Bayern war bereits schon im vergangenen Sommer an Havertz interessiert, wie Leverkusens Geschäftsführer Sport, Rudi Völler, im August verriet: "Es ist kein Geheimnis, dass es ein paar Telefonate und großes Interesse gab. Ich habe dann direkt und völlig freundschaftlich mit Kalle Rummenigge telefoniert", so Völler. Der Bayern-Vorstandschef habe ihn angerufen: "Er hat total verstanden, dass wir das erstmal nicht machen."

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©

Aktuell hinkt Kai Havertz seiner Form etwas hinterher

Oder wechselt Havertz doch im Sommer Richtung Ausland? Ob er sich einen Transfer zu einem Klub außerhalb von Deutschland vorstellen könne, ließ er im Interview offen - zeigte sich von seinen Qualitäten jedoch überzeugt: "Ich kenne mich mit der Intensität dieser internationalen Spiele aus und ich bin überzeugt davon, dass ich zu jeder Zeit für einen Klub außerhalb von Deutschland spielen kann", so Havertz selbstbewusst.

Im Moment rennt Havertz jedoch seiner Form der letzten Saison etwas hinterher: In den vergangenen zwölf Pflichtspielen hat der DFB-Spieler nur ein Tor vorbereitet und eines erzielt. In der vergangenen Spielzeit hatte es der Nationalspieler auf insgesamt 27 Torbeteiligungen gebracht.