26. März 2022 / 15:36 Uhr

Fit werden für Regensburg: 96-Quintett trainiert individuell 

Fit werden für Regensburg: 96-Quintett trainiert individuell 

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Philipp Ochs (v.l.), Lawrence Ennali, Niklas Hult, Dominik Kaiser und Luka Krajnc waren am Freitag beim Trainingszoff nicht beteiligt. 
Philipp Ochs (v.l.), Lawrence Ennali, Niklas Hult, Dominik Kaiser und Luka Krajnc waren am Freitag beim Trainingszoff nicht beteiligt.  © Florian Petrow
Anzeige

Nach dem freien Wochenende sollen sie wieder fest am Trainingsbetrieb teilnehmen, zuletzt übten Philipp Ochs, Lawrence Ennali, Niklas Hult, Dominik Kaiser und Luka Krajnc jedoch individuell. Alle fünf Spieler sollen nochmal wichtig werden für das 96-Heimspiel am 2. April gegen Regensburg.

Mit dem Frusttraining bei Hannover 96 hatten fünf Spieler am Freitag nichts zu tun. Die Fünf von der 96-Krankenstelle spielten und übten abseits des restlichen Haufens.

Anzeige

Niklas Hult (nach bakteriellem Infekt), Philipp Ochs (Gehirnerschütterung), Luka Krajnc (Wadenprobleme), Dominik Kaiser und Lawrence Ennali (beide nach Corona) tasteten sich mit Spielformen auf Minitoren ans große Spielfeld heran. Nach den beiden freien Tagen sollen alle wieder fest am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Mehr über Hannover 96

Alle sollen nochmal wichtig werden

Alle fünf Spieler sollen nochmal wichtig und einsatzfähig werden am 2. April gegen Regensburg. Hult, Kaiser, eventuell Ennali als Ersatz für den formschwachen Linton Maina – aus Mangel an Alternativen sollten sie sich für den Einsatz bereitmachen.

Anzeige

Das gilt vor allem für Julian Börner. Der Verteidiger hatte bei der Frusteinheit gestern erneut gefehlt. Auch an ihm war die Corona-Isolation nicht spurlos vorübergegangen. Er quälte sich gegen Nürnberg und Schalke durch. 96 braucht gegen Regensburg einen fitten Börner. Um in der kommenden Woche wieder mittrainieren zu können, hatte er sein Pensum heruntergeschraubt.