11. Oktober 2020 / 18:46 Uhr

Kalte Dusche in der Nachspielzeit: Wendezelle spielt nur 1:1

Kalte Dusche in der Nachspielzeit: Wendezelle spielt nur 1:1

Moritz Speer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wendezelles Niclas Kamp legte das Tor von Bennet Glaesmann (im Hintergrund) auf.
Wendezelles Niclas Kamp legte das Tor von Bennet Glaesmann (im Hintergrund) auf. © Ralf Büchler
Anzeige

Der Bezirksliga-Favorit TSV Wendezelle tat sich in seinem ersten Spiel der neuen Saison schwer. Gegen die FT Braunschweig II führten die Wendezeller zwar lange Zeit und hatten das Spiel unter Kontrolle. Doch selbst trotz Überzahl konnte der TSV seinen Vorsprung nicht ausbauen und kassierte in der Nachspielzeit unglücklich den Ausgleich.

Anzeige

Was für ein bitterer Nachmittag für den TSV Wendezelle: Bis zur 90. Minute führte der Bezirksligist im Heimspiel gegen die FT Braunschweig II mit 1:0 – doch dann folgte die kalte Dusche. In der zweiten Minute der Nachspielzeit glich Manuel Thiessen für die Gäste aus und klaute den Wendezellern noch den sicher geglaubten Sieg.

Anzeige

TSV Wendezelle – FT Braunschweig II 1:1 (1:0). Ab der 72. Minute spielte das Team von Thomas Mainka sogar in Überzahl: Niklas Niemeyer flog nach einer Notbremse mit glatt Rot vom Platz. Trotzdem schaffte es der TSV nicht, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. „Das ist natürlich enttäuschend“, sagte Mainka.

Die Spiele der anderen Peiner Bezirksligisten

Aber der Reihe nach: Die Wendezeller dominierten die Partie von der ersten Minute an und erspielten sich bereits in der Anfangsphase zahlreiche gute Torchancen. Thomas Erich (9.) und Patrick Woltmann (10.) konnten das Leder allerdings nicht über die Linie drücken. Besser machte es dann Bennet Glaesmann, der eine Flanke von Niclas Kamp per Volley in die Maschen drosch (37.).

Zur Halbzeit blieb es bei der knappen Führung. „Eigentlich hätten wir bereits höher führen müssen“, wusste auch Mainka. In Durchgang zwei verlor der TSV nämlich etwas den Faden. „Wir haben es dann im letzten Drittel zu umständlich gespielt“, berichtete Mainka. „Spielerisch ist bei uns auf jeden Fall noch viel Luft nach oben.“

Die Gäste aus Braunschweig konnten die Spielkontrolle zwar zu keiner Zeit übernehmen, dafür überzeugten sie mit einer starken kämpferischen Leistung. „Der Gegner hat sich in alles reingehauen und sich am Ende dafür belohnt“, sagte Mainka.

Der 1:1-Ausgleich fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß. „So müssen wir leider mit dem einen Punkt leben, auch wenn es wehtut.“

TSV Wendezelle: Latzel – Walkemeyer, Marcel Kamp, Allerkamp, Niclas Kamp, Thorsten Erich (81. Schulz), Glaesmann, Thomas Erich, Ahlers, Schulze, Woltmann.

Tore: 1:0 Glaesmann (37.), 1:1 Thiessen (90.+2).