28. November 2022 / 13:02 Uhr

Kamerun feiert Bayern-Star: Choupo-Moting rettet Remis nach Aufholjagd gegen Serbien

Kamerun feiert Bayern-Star: Choupo-Moting rettet Remis nach Aufholjagd gegen Serbien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eric Maxim Choupo-Moting rettete Kamerun gegen Serbien einen Punkt.
Eric Maxim Choupo-Moting rettete Kamerun gegen Serbien einen Punkt. © IMAGO/Uk Sports Pics Ltd
Anzeige

Dank Bayern-Star Eric Maxim Choupo-Moting darf Kamerun noch vom Achtelfinale bei der WM in Katar träumen. Der Stürmer traf nach einer Aufholjagd gegen Serbien zum 3:3-Endstand und sicherte damit das Remis für das afrikanische Team. 

Kamerun hat sich dank einer Willensleistung die Chance auf den Achtelfinaleinzug gewahrt. Nach spektakulärer Aufholjagd erkämpfte sich das Team von Trainer Aliou Cissé gegen Serbien beim 3:3 (1:2) einen Punkt. Den Führungstreffer für Kamerun erzielte Jean-Charles Castaletto (29.), Serbien drehte die Partie jedoch binnen zwei Minuten dank der Tore von Strahinja Pavlovic (45.+1) und Sergej Milinkovic-Savic (45.+3) noch vor der Pause. Aleksandar Mitrovic (53.) stellte die Weichen auf Sieg, doch Dank des Jokers Vincent Aboubakar (63.) und Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting (66.) kamen die "unzähmbaren Löwen" zurück ins Spiel.

Anzeige

In einer ereignisreichen ersten Hälfte hatte Serbien mehr vom Spiel, war Feldüberlegen und hatte die besseren Chancen. Mitrovic, der erneut den Vorzug vor Juventus-Star Dusan Vlahovic erhielt, scheiterte erst am Pfosten (11.) und setzte einen weiteren Schuss knapp am Tor vorbei (17.). Und doch waren es die Kameruner die in Führung gingen: Nicolas Nkoulou verlängerte einen Eckball von Kunde Malong, Nutznießer ist Castaletto, der den Ball nur noch einschieben musste (29.). Nach einer kurzen Schockphase drehte Serbien kurz vor der Pause nochmal richtig auf. Innerhalb von zwei Minuten drehten die Serben die Partie durch Tore von Pavlovic (45.+1) und Milinkovic-Savic (45.+3) und stellen damit die Weichen auf Sieg.

In Durchgang zwei änderten sich die Spielverhältnisse nicht, Serbien hatte mehr Spielanteile und wurde dann auch noch von Kamerun eingeladen. Nach einem Ballverlust schaltete das Team von Dragan Stojković schnell um, Andrija Zivkovic schlug im Sechzehner einen Haken, Mitrovic stand goldrichtig und kam doch noch zu seinem Treffer (53.). Kamerun gab sich allerdings nicht auf und der Joker von Cissé stellte den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Erst lupfte der Stürmer den Ball unhaltbar über Serbiens-Torwart Vanja Milinkovic-Savic (63.), brachte seine Mannschaft zurück ins Spiel und legte anschließend perfekt für seinen Sturm-Partner Choupo-Moting auf, der nur noch einschieben musste (63.). Kurz vor Schluss hatte Mitrovic die Chance zur erneuten Führung, doch wieder verfehlte er das Tor denkbar knapp (89.).

Durch das Remis könnte nach der Partie zwischen Brasilien und der Schweiz (17 Uhr) bereits der erste Achtelfinalteilnehmer der Gruppe G feststehen. Kamerun trifft am Freitag am letzten Spieltag auf Titelfavorit Brasilien (20 Uhr), Serbien kämpft im Parallelspiel gegen die Schweiz.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!