04. April 2022 / 11:25 Uhr

"Viel Kraft im Kampf gegen Krebs": FC Bayern reagiert auf Erkrankung von Bondscoach Louis van Gaal

"Viel Kraft im Kampf gegen Krebs": FC Bayern reagiert auf Erkrankung von Bondscoach Louis van Gaal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Louis van Gaal ist an Prostatakrebs erkrankt.
Louis van Gaal ist an Prostatakrebs erkrankt. © Getty (Montage)
Anzeige

Der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal hatte am Sonntag erklärt, an Prostatakrebs zu leiden. Sein Ex-Klub FC Bayern München hat auf die Nachricht der Erkrankung reagiert und dem 70-Jährigen Mut zugesprochen.

Der FC Bayern hat dem an Prostatakrebs erkrankten Louis van Gaal Mut zugesprochen. "Er ist eine starke Persönlichkeit. Alles Gute und eine schnelle Genesung!", schrieben die Münchner am Montag an ihren früheren Trainer gerichtet. Der aktuelle Bundesliga-Spitzenreiter wünscht dem Niederländer "viel Kraft im Kampf gegen den Krebs".

Anzeige

Van Gaal hatte in einem TV-Interview eingeräumt, an einer aggressiven Form von Prostatakrebs zu leiden. 25 Mal sei er bestrahlt worden. "An Prostatakrebs stirbt man nicht, zumindest nicht in 90 Prozent der Fälle, meistens stirbt man an anderen vorhandenen Krankheiten", sagte der 70-Jährige dem Sender RTL4 in seiner Heimat.

Van Gaal betreut aktuell die niederländische Nationalmannschaft. Von 2009 bis 2011 war er Trainer des FC Bayern. Der Fußball-Lehrer erklärte, seine Aufgabe als Bondscoach fortführen zu wollen. "Ich habe sehr viel Disziplin und Willenskraft. Ich kann den Job weiterhin machen, weil ich es gern tue. Ich arbeite gern mit der Mannschaft. Für mich ist das in meinem Alter ein Geschenk, so sehe ich das", so der Chef-Coach. Van Gaal ist zum dritten Mal in seiner Karriere Cheftrainer der Nationalmannschaft seines Heimatlandes. Neben seiner Tätigkeit bei den Bayern war er in seiner Karriere zudem auch für Ajax Amsterdam, den FC Barcelona, Manchester United und AZ Alkmaar zuständig.

Anzeige

Aus den Lagern seiner ehemaligen Arbeitgeber erhielt van Gaal viel Zuspruch. "Jeder bei Manchester United steht voll hinter unserem früheren Manager Louis van Gaal bei seinem Kampf gegen den Krebs", schrieb Manchester United in den Sozialen Netzwerken: "Wir schicken Dir Kraft und Mut, Louis." Auch der FC Barcelona meldete sich: "Bleib stark, Louis, und werde schnell wieder gesund", schrieben die Katalanen, für die er gleich zwei Mal (1997 bis 2000 und 2002 bis 2003) als Trainer tätig war.

Die Spieler der niederländischen Nationalmannschaft haben von van Gaals Krankheit indes bis Sonntagabend nichts gewusst. Abends und nachts sei er ins Krankenhaus gefahren. Durch den Hintereingang rein und raus. "Sie sehen noch immer das Rot auf meinen Wangen und denken noch, was für ein gesunder Kerl ist das", sagte van Gaal: "Aber das bin ich natürlich nicht." Seit seinem TV-Auftritt weiß nun die gesamte Fußball-Welt von der Erkrankung. Generell gilt Prostatakrebs als die häufigste Krebsart bei Männern, mit dem Alter steigt zudem die Gefahr, daran zu erkranken. Die Heilungschancen liegen Expertenaussagen zufolge generell aber bei 90 Prozent.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.