22. April 2022 / 22:35 Uhr

"Kampfschweine" des MTV Auhagen verpassen die große Überraschung gegen den MTV Großenheidorn nur hauchdünn

"Kampfschweine" des MTV Auhagen verpassen die große Überraschung gegen den MTV Großenheidorn nur hauchdünn

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Paula Gotal
Paula Gotal trifft drei Mal für den MTV Auhagen. © Uwe Kläfker/Archiv
Anzeige

Frauenhandball-Landesligist holt nach der Pause sieben Tore Rückstand auf, holte sich die Belohnung aber nicht ab. Trainerin Melanie Konsog lobte dennoch.

Gestern Abend hat Frauenhandball-Landesligist MTV Auhagen das Nachholspiel gegen den Tabellenführer MTV Großenheidorn knapp mit 23:24 (9:16) verloren. "Damit war im Vorfeld nicht zu rechnen", sagte MTV-Trainerin Melanie Konsog, die auf Torjägerin Weronika Baba verzichten musste. Die Anfangsphase gestaltete der Außenseiter bis zum 5:6 durch Tabea Warnecke ausgeglichen, dann legte der Großenheidorner Express los und baute den Vorsprung bis zur Pause auf 16:9 aus. "Wir haben bis dahin schon alles richtig gemacht – nur die Torchancen nicht verwertet", sagte Konsog, deren Team acht freie Würfe nicht im Kasten untrerbrachte.

Anzeige

Aber die "Kampfschweine" des MTV Auhagen gaben nicht auf, kämpften sich mit Macht zurück. "Die Ansprache in der Kabine scheint gefruchtet zu haben. Wir haben uns vorgenommen, besser zu treffen", sagte Konsog. Die Gastgeberinnen zeigten Moral, agierten im Abschluss sicherer, holten Tor um Tor auf und vier Minuten vor dem Abpfiff sorgte die beste Auhäger Werferin Aleksa Anna Stankevica für das 23:23.

Ein Punkt wäre so was von verdient gewesen

Der Gast ging erneut in Führung und rettete den 24:23-Vorsprung in den verbleibenden 180 Sekunden – in Unterzahl – über die Zeit. "Es war so spannend, ich konnte gar nicht mehr hinsehen. Der Ausgleich war möglich, aber wir schießen die Torhüterin ab. Ein großes Lob an die Mannschaft, die toll gekämpft hat. Ein Punkt wäre so was von verdient gewesen", sagte Konsog nach emotionalen 60 Minuten.

Anzeige

MTV Auhagen: Stankevica 9, Warnecke 5/2, Dyba 3, Gotal 3, Menzel 1, Binder 1, Hungerland 1.

Landesliga Frauen: Hannoverscher SC II – MTV Auhagen (So., 12 Uhr):

Morgen geht es für die Schaumburgerinnen bereits weiter. „Wir müssen beim Tabellenvorletzten punkten“, fordert MTV-Trainerin Melanie Konsog – um ins ruhige Fahrwasser zu kommen. Dabei soll noch der eine oder andere Gegner geärgert werden.“ Die Mannschaft müsse den Rest der Saison zusammenstehen, „wir werden die A-Jugendlichen mehr mit einbinden“. Torjägerin Weronika Baba fällt nach einer Operation weiterhin aus. Ein Punkt wäre so was von verdient gewesen