08. November 2019 / 15:51 Uhr

Kann der PSV Neumünster II ausgerechnet gegen Nortorf punkten?

Kann der PSV Neumünster II ausgerechnet gegen Nortorf punkten?

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Daniel Kloesel (am Ball, hier im Spiel gegen Grün-Weiß Todenbüttel) und der TuS Nortorf müssen beim PSV Neumünster II antreten.
Daniel Kloesel (am Ball, hier im Spiel gegen Grün-Weiß Todenbüttel) und der TuS Nortorf müssen beim PSV Neumünster II antreten. © Sönke Ehlers
Anzeige

In der Fußball-Verbandsliga West steht die Reserve des PSV Neumünster vor dem Heim-Derby gegen den TuS Nortorf am Sonnabend (13 Uhr) am Scheideweg.

Anzeige
Anzeige

Unaufhaltsam, teils mit hohen Niederlagen, sind die Grün-Weißen in den Tabellenkeller abgerutscht. Sehr zum Leidwesen von Trainer Thomas Michalowski. „Meine Prognose, am Ende der Saison mindestens Platz fünf zu erreichen, schien keine Utopie. Jedoch war diese Aussage verbunden mit der wöchentlichen Verstärkung aus der Liga. Leider ist das eingetreten, womit niemand gerechnet hat. Ein so hoher Verletzungsstand in der Liga, dass wir seit mehreren Spielen keine Unterstützung erhalten. Zu allem Übel kommt hinzu, dass wir nie mit der gleichen Aufstellung auflaufen können. Der Grund dafür liegt im privaten, beruflichen und am nicht mehr so jugendlichem Alter unserer Spieler“, weiß Michalowski.

Mit 14 Punkten und einem Torverhältnis von 27:51 stehen die Polizisten auf dem vorletzten Tabellenplatz. „Natürlich sind wir gegen Nortorf krasser Außenseiter, jedoch traue ich uns eine Überraschung zu, wenn alle Spieler an Bord sind“, so Michalowski, der auf bessere Zeiten hofft.

Der Tabellenletzte SG Padenstedt empfängt um 14 Uhr die FSG Kaltenkirchen, während der TuS Bargstedt am Sonntag (14 Uhr) zu Gast beim WSV Tangstedt ist.

Freitag, 19.30 Uhr: SG Geest 05 – Heiligenstedten – 20 Uhr: SV Henstedt-Ulzburg – Kaltenkirchener TS – Sonnabend, 13 Uhr: PSV Neumünster II – TuS Nortorf – 14 Uhr: VfR Horst – Tordesfelde II, Marner TV – Todenbüttel, SG Padenstedt – FSG Kaltenkirchen – Sonntag, 14 Uhr: Tangstedt – Bargstedt, Kellinghusen – Krempe.

Bist du Experte? Teste dein Fußballwissen!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Die elf erfolgreichsten Fußballprofis aus der Jugend von Holstein Kiel:

Andreas Köpke ist zweifelsohne der bekannteste Jugendspieler von Holstein Kiel. Insgesamt 16 Jahre schnürte er seine Fußballschuhe für die Störche. Nach seiner Zeit in Kiel spielte er für den SC Charlottenburg, Hertha BSC, den 1.FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt und Olympique Marseille.Seine größten Erfolge als Spieler waren die Titel bei der EM 1996 (als Stammtorhüter) und bei der WM 1990 (als dritter Torhüter). Als Torwarttrainer gewann er die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Zur Galerie
Andreas Köpke ist zweifelsohne der bekannteste Jugendspieler von Holstein Kiel. Insgesamt 16 Jahre schnürte er seine Fußballschuhe für die Störche. Nach seiner Zeit in Kiel spielte er für den SC Charlottenburg, Hertha BSC, den 1.FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt und Olympique Marseille.Seine größten Erfolge als Spieler waren die Titel bei der EM 1996 (als Stammtorhüter) und bei der WM 1990 (als dritter Torhüter). Als Torwarttrainer gewann er die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN