04. Oktober 2020 / 09:13 Uhr

Kantersieg für Phönix Wildau bei Aufsteiger Grün-Weiß Rehfelde

Kantersieg für Phönix Wildau bei Aufsteiger Grün-Weiß Rehfelde

Heiko Hoppenheit
Märkische Allgemeine Zeitung
SG Phönix Wildau
Die SG Phönix Wildau feierte einen Kantersieg bei Aufsteiger Rehfelde. © Oliver Schwandt
Anzeige

Landesliga Süd: Die SG Phönix Wildau  siegt mit 5:1 bei der SG Grün-Weiß Rehfelde.

Anzeige

Am 6. Spieltag der Fußball-Landesliga Süd gewann die SG Phönix Wildau beim Aufsteiger SG Grün-Weiß Rehfelde mit 5:1 und kletterte im Ranking auf den 8. Platz. Rehfelde bleibt weiter ohne Punktgewinn und ist Tabellenschlusslicht.

Anzeige

Bereits in der dritten Spielminute verlängerte der Wildauer Maurice Duhme eine in die Spitze geschlagene Flanke per Kopf zur frühen Führung für die Gäste. Rehfelde versuchte durch frühes Pressing und hohe Laufbereitschaft die Wildauer nicht ins Spiel kommen zu lassen. In der 24. Spielminute fiel der verdiente Ausgleich für die Hausherren. Eric Bohlemann überwand Torwart Niklas Schermer mit einem platzierten Kopfball. Die Partie blieb kämpferisch stark von beiden Mannschaften, spielerisch war aber noch Luft nach oben, denn Chancen gab es wenige. Der Wildauer Tobias Wieczorek hatte in der 36. Minute zentral freistehend eine gute Gelegenheit, doch sein Abschluss ging dann knapp übers Tor.

Mehr aus der Region

Nach dem Seitenwechsel bot sich zunächst das gleiche Bild, viel Kampf und wenig Ideen auf beiden Seiten. Vergaben Tobias Wieczorek (57.) und der eingewechselte Christopher Lamprecht (61.) noch gute Gelegenheiten, so war der ebenfalls zur Halbzeit gekommene Ronny Brendel in der 69. Minute erfolgreicher. Er verwertete ein Zuspiel von Marcel Babinowsky in die Spitze zur 2:1-Führung. So ganz war der Bann allerdings noch nicht gebrochen, setzte doch der Rehfelder Robert Vsetycek einen Freistoß in der 79. Minute aus 25 Metern halblinker Position an die Querlatte und Bohlemann verfehlte nur wenig später das Wildauer Tor bei einer Direktabnahme einer weiten Diagonalflanke nur knapp.

Doch dann brachen die Dämme und Lamprecht erhöhte in der 81. Minute nach einem Zuspiel von Brendel im Strafraum auf 3:1. Das schönste Tor in der Partie wurde durch den Wildauer Defensivmann David Goltz in der 86. Minute erzielt, der zentral aus 35 Metern abzog, den etwas zu weit vor dem Tor stehenden SG-Schlussmann Andreas Elischer überraschte und unter die Latte zum 4:1 einnetzte. Doch Phönix hatte noch nicht genug, denn erneut Brendel verwertete ein Zuspiel von Wieczorek in der 90. Minute zum 5:1. Die Rehfelder gingen am Ende für ihren hohen und guten kämpferischen Einsatz etwas zu hoch unter, doch der Sieg der Gäste war verdient.

SG Phönix Wildau: Schermer, Kalmuczak, Babinowsky (86. Seppelt), Goltz, Wiechert (46. Brendel), Müller, Niemeyer (46. Ganowsky), Damm, Bolduan, Duhme (59. Lamprecht), Wieczorek.