08. März 2021 / 19:21 Uhr

Kapitän Dominik Pisano ist der Francesco Totti des TV Jahn Wolfsburg

Kapitän Dominik Pisano ist der Francesco Totti des TV Jahn Wolfsburg

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Schon ewig im Klub: So wie Fußball-Legende Francesco Totti (1993 - 2017 bei der AS Rom, kl. B.) ist auch Dominik Pisano, Kapitän des TV Jahn Wolfsburg, schon lange bei seinem Verein aktiv.
Schon ewig im Klub: So wie Fußball-Legende Francesco Totti (1993 - 2017 bei der AS Rom, kl. B.) ist auch Dominik Pisano, Kapitän des TV Jahn Wolfsburg, schon lange bei seinem Verein aktiv. © Britta Schulze/DPA
Anzeige

Er ist der Kopf der Mannschaft, sein Wort hat auf dem Platz und in der Kabine Gewicht: Der Fußball-Kapitän. In der Corona-Krise ist vieles anders, er aber nicht weniger gefordert. Wie funktioniert Zusammenhalt trotz Lockdown? Wie geht Gemeinsamkeit trotz Einsamkeit? Wie geht Fitness ohne Teamtraining? Die AZ/WAZ fragt nach: Wie ist die Lage, Kapitän?

Der Profi-Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft, Spieler wechseln häufig den Verein, sobald ein für sie lukratives Angebot ins Haus flattert. Im Amateur-Fußball sind Vereinswechsel seltener – und doch ist die Laufbahn von Dominik Pisano eine besondere. „Ich bin der Francesco Totti des TV Jahn“, sagt Pisano und lacht. Fan der AS Rom, wo Totti von 1993 bis zu seinem Karriere-Ende 2017 gespielt hat, ist er jedoch nicht, Pisanos Fan-Herz hängt nämlich am VfL Wolfsburg und aufgrund der sizilianischen Herkunft seiner Familie am Palermo FC.

Anzeige

Der 30-Jährige kickt seit der E-Jugend durchgehend für den Wolfsburger Kreisligisten, was erst einmal nicht ungewöhnlich ist. Aber Pisano trägt seit der B-Jugend die Kapitänsbinde des TV Jahn. „Als wir aus der A-Jugend in den Herren-Bereich gekommen sind, waren nicht mehr viele ältere Spieler da – und so kam es, dass ich auch dort direkt Kapitän geworden bin“, sagt der Mittelfeldspieler.

Mehr Teile der Kapitäns-Serie

Berufliche Ausbildung steht im Vordergrund

In der Jugend hätte Pisano sich einen Vereinswechsel vorstellen können, er versuchte es mit Probetrainings beim VfL Wolfsburg. „Aber es hat nicht sein sollen“. Auch im Herren-Bereich gab es Anfragen, „aber nichts, was mich vom TV Jahn wegbringen konnte“, sagt Pisano.

Anzeige

Für den Kapitän genoss die berufliche Ausbildung immer Priorität, „anstatt drei- oder viermal die Woche bei einem Verein zu trainieren“, sagt Pisano, der in der technischen Entwicklung bei Volkswagen arbeitet.

Mit dem Saison-Verlauf des Tabellenelften ist der Kapitän nicht zufrieden, was aber daran liegt, dass einige Spieler aufgrund von Verletzungen ausgefallen waren. Wie beispielsweise die beiden Torhüter Claas-Lennard Stöhr und Steven Sieburg, sodass Co-Trainer Mohamed Ali Ouertani zwischenzeitlich im Tor stand. „Das zog sich bei uns durch die gesamte Mannschaft, so mussten einige auf ungewohnten Positionen spielen“, sagt Pisano, der fest davon ausgeht, dass sein Team bei einer möglichen Saison-Fortsetzung bessere Ergebnisse erzielen wird. Dafür will der ewige Kapitän des TV Jahn sorgen.

Die etwas anderen Kapitäns-Tipps in der Corona-Krise

Serien-Tipp: „Monarca. Es ist eine Drama-Serie aus Mexiko, in der es viele unvorhersehbare Handlungen gibt. Mir gefallen lateinamerikanische Serien generell.“

Doku-Tipp: „Die Amazon-Serie ‘All or Nothing: Manchester City‘. Ich fand es faszinierend, wie Pep Guardiola in der Kabine auf die Mannschaft eingewirkt hat. So etwas bekommt man sonst nicht zu sehen.“

Youtube-Tipp: „Villa Chibo. Es sind deutsche Auswanderer, die sich in Indonesien niedergelassen haben. Wir waren selbst auf der Insel Lombok und verfolgen ihren Hausbau.“